Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Ski

Die Wikinger-WG: Der Häuptling und der Draufgänger

Lucas Braathen.
Lucas Braathen.JOE KLAMAR / AFP / picturedesk.c
  • Drucken
  • Kommentieren

Norwegens Gesamtweltcupsieger Aleksander Aamodt Kilde nimmt Jungstar Lucas Braathen unter seine Fittiche.

Es war der ultimative Triumph des Miteinander über den Einzelgänger. Denn der amtierende Gesamtweltcupsieger heißt nicht etwa Henrik Kristoffersen, der sich sein Privatteam im norwegischen Verband erstritten hat, sondern Aleksander Aamodt Kilde, ein Teamplayer in der großen Tradition des Generationenvertrages im Norges Skiforbund.
Nun aber ist es am 28-jährigen Kilde, diesen Weg in einer neuen Rolle weiterzuführen. Vor dem Saisonauftakt der Herren in Sölden (10/13.15 Uhr, live, ORF eins, Eurosport) teilt er sich ein Appartement mit seinem erst 20-jährigen Landsmann Lucas Braathen, der gerade dabei ist, ordentlich Wirbel in der alpinen Weltspitze zu machen.

Die gemeinsame Unterkunft ist kein Zufall. Kilde teilte sich bei seinem ersten Trainingslager mit dem norwegischen Nationalteam das Zimmer auf Anhieb mit dem großen Aksel Lund Svindal. Dahinter steckt System, der Neuling wird vom Olympiasieger unter die Fittiche genommen. So wie Svindal und Kjetil Jansrud einst von ihren Idolen Kjetil André Aamodt und Lasse Kjus gelernt haben, gaben sie ihr Wissen an Kilde weiter. Und nun ist es Kilde, der den nächsten großen Star der Skiwelt unter seine Fittiche nimmt.