Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Quergeschrieben

Wer den „totalen Islam“ will, hat in Österreich nichts verloren

Muslime können sich selbstverständlich auf die Religionsfreiheit berufen. Für Islamisten, die einen Gottesstaat erzwingen wollen, gilt das jedoch nicht.

Was ist das eigentlich, der „politische Islam“? Der Begriff wird synonym mit „Islamismus“ und „islamischer Extremismus“ verwendet. Manche Kritiker halten ihn für zu unbestimmt und zu wenig aussagekräftig. Schließlich sei alles und jedes irgendwie „politisch“, zum Beispiel auch die strikte Ablehnung der Abtreibung und der Ehe für alle durch die katholische Kirche. Das ist in dem Sinne richtig, dass Gläubige immer ihre Werte einbringen, wenn sie sich politisch engagieren. Und selbstverständlich geht es nicht an, dieses Recht, das allen Bürgern zusteht, den Muslimen zu verweigern.