Schnellauswahl

US-Arbeitsmarkt: Lage bessert sich überraschend stark

Arbeitslositkeit
(c) AP (Matt Rourke)
  • Drucken

Die Lage am Arbeitsmarkt ist ein wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft. Der Konsum macht zwei Drittel der Wirtschaftsleistung der USA aus. Der Dax weitet nach der Meldung seine Gewinne aus.

Die Lage am US-Arbeitsmarkt hat sich überraschend stark gebessert. In der Woche zum 21. August stellten 473.000 Menschen erstmals einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe, das sind 31.000 weniger als in der Vorwoche, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten lediglich mit einem Rückgang auf 490.000 gerechnet. Der Frankfurter Aktienindex Dax weitete nach den Daten seine Gewinne aus.

Im Vierwochen-Schnitt lag die Zahl der Erstanträge jedoch mit 486.750 so hoch wie seit neun Monaten nicht mehr. Die Lage am Arbeitsmarkt gilt als wichtiger Indikator für den US-Konsum, der etwa zwei Drittel der Wirtschaftsleistung ausmacht. Zudem spielt sie vor den Kongresswahlen im November eine wichtige Rolle. Die schlechten Konjunkturdaten kosteten zuletzt den Demokraten von US-Präsident Barack Obama Zustimmung.

(APA)