Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Coronakrise

Van der Bellen: "Alles tun, um dritte Welle zu verhindern"

Sebastian Kurz, Alexander Van der Bellen, Werner Kogler
Sebastian Kurz, Alexander Van der Bellen, Werner KoglerAPA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Der Bundespräsident mahnt nach einem Treffen mit der Regierungsspitze eine „Zusammenarbeit aller relevanten Kräfte“ ein.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Mittwochvormittag Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) getroffen, um über die geplanten Lockerungsschritte nach dem Lockdown und die mittelfristige Strategie der Pandemiebekämpfung zu sprechen. Um aus der Krise "gestärkt hervorzugehen, braucht es jetzt mehr denn je eine gute Zusammenarbeit aller relevanten Kräfte in unserer Gesellschaft", betonte Van der Bellen danach.

Bei dem Gespräch mit Kurz und Kogler waren die geplanten Massentests ebenso Thema wie die Impfstrategie und weitere Hilfen für die betroffenen Branchen. "Die kommenden Wochen und Monate werden, wie auch die vergangenen, eine große Herausforderung für unser Land", meinte das Staatsoberhaupt in einer schriftlichen Stellungnahme. In den nächsten Wochen müsse es darum gehen, "alles zu tun, um die Gesundheitskrise in den Griff zu bekommen und eine dritte Welle zu verhindern", betonte Van der Bellen. Teststrategie, Kontaktverfolgung und das weitere Einhalten der Schutzmaßnahmen seien dabei entscheidend.

Die zweite große Aufgabe sei der Neustart der Wirtschaft und das Sichern von Arbeitsplätzen, erklärte Van der Bellen. "Nur gemeinsam werden wir Österreich gut durch diese Zeit und nach der Corona-Krise wieder nach vorne bringen", unterstrich der Bundespräsident.

(APA)