Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Energiewende

Klimafreundliches Heizen sorgt für Verunsicherung

Pellets sind eine nachhaltige Heizform – allerdings brauchen Lagerung und Kessel Platz, den nicht jeder hat.
Pellets sind eine nachhaltige Heizform – allerdings brauchen Lagerung und Kessel Platz, den nicht jeder hat.Getty Images/iStockphoto
  • Drucken

Kohle und Erdöl sollen nur noch bis 2035 für die Raumheizung verwendet werden dürfen, Erdgas bis 2040. Das verunsichert so manchen Eigentümer.

Emma Geppert ist beunruhigt: Seit zehn Jahren besitzt sie ein Einfamilienhaus am Stadtrand von Wien. Wärme und Warmwasser liefert eine Gasheizung. „Jetzt muss ich diese im Zuge der Energiewende austauschen“, sagt Geppert. Denn Bund und Länder haben Mitte April die Weichen für die Energiewende gestellt und sich darauf geeinigt, Kohle-, Öl- und Gasheizungen schrittweise zu verbieten. Kohle und Erdöl sollen bis 2035 für die Raumheizung verwendet werden dürfen. Bereits ab 2022 muss beim Ersatz einer Kohle- oder Ölheizung ein klimafreundliches Heizsystem eingebaut werden.