Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Glatt & Verkehrt

"Die Bands werden immer jünger"

Quoten für Geschlechter und Gruppen? "In erster Linie geht es um lässige Konzerte", sagt "Glatt & Verkehrt"-Leiter Albert Hosp.(c) Die Presse/Clemens Fabry (Clemens Fabry)
  • Drucken

Festivalleiter und Ö1-Journalist Albert Hosp über seine Planungen per Notizbuch und seine Zusammenarbeit mit dem unlängst verstorbenen Gründer Jo Aichinger.

Heuer steht die 25. Ausgabe von Glatt & Verkehrt an. Das Programm sieht auf den ersten Blick nicht spektakulär aus. Was genau war Ihr Plan?

Grob gesagt wollte ich allen Bands, denen ich im Vorjahr absagen musste, noch einmal die Möglichkeit geben, aufzutreten. Der Italien-Schwerpunkt reflektiert das. Dass Paolo Fresu dazugekommen ist, freut mich ganz besonders. Und natürlich Kollaborationen, die wir anregen, wie heuer jene zwischen Canzoniere Grecanico Salentino und Opas Diandl. 

Was inspiriert Sie beim Programmieren?