Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Forderung

Corona-Maßnahmen: Die Jugend will Mitsprache

Am meisten habe den Jugendlichen gefehlt, einfach unbeschwert unterwegs zu sein(c) REUTERS (CAITLIN OCHS)
  • Drucken

Viele Kinder und Jugendliche fühlen sich durch die Pandemie nach wie vor belastet – und haben eine Reihe an Wünschen und Forderungen an die Politik.

Jedem einzelnen Jugendlichen, sagt der 19-jährige Jeremy-James, der im Einzelhandel arbeitet, sei durch die Coronapandemie und ihre Einschränkungen „die wichtigste Zeit des Lebens“ genommen worden. „So wie mir. Nach fast zwei Jahren merke ich, dass unser Leben nicht annähernd wieder so ist wie vor der Pandemie.“

Mit diesem Gefühl sei der 19-Jährige nicht allein, sagt Selina Englmayer, Sprecherin der Wiener Jugendzentren. „Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sagen durchwegs, dass ihr Leben nicht mehr so ist wie früher.“ Auch wenn sich einige Bereiche des Lebens wieder halbwegs normalisiert haben, spüren sie die Belastungen der mühsamen Lockdown-Monate nach wie vor.