Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Serie: Legenden

Michael Haneke und die Vergletscherung der Gefühle

Michael Haneke
Michael Haneke(c) REUTERS (STEPHANE MAHE)
  • Drucken

Er ist einer der bedeutendsten Filmregisseure der Gegenwart. Seine kompromisslosen Kunstwerke begeistern, bewegen, verstören. Oscar-Preisträger Michael Haneke seziert die Psyche seiner Darsteller, denen Empathie und Liebe abhandengekommen sind.

Ich weigere mich, das Filmemachen als Industrieprodukt zu sehen. Wenn ich das tue, wenn ich dauernd mit dem Aspekt im Hinterkopf arbeite: ,Wie viele Zuschauer kann ich erreichen?', dann werde ich – für die Art von Film, die ich meine – nichts Vernünftiges zusammenbringen“, meint er bereits vor 27 Jahren.

Michael Haneke. Einer der bedeutendsten Filmemacher der Gegenwart. Inzwischen sind seine Filme mit den renommiertesten Preisen des internationalen Kinos – vom Oscar bis zum Golden Globe – ausgezeichnet. Seit „Das weiße Band – eine deutsche Kindergeschichte“ über Unterdrückung, Missbrauch und Misshandlung, wird der Regisseur und Drehbuchautor gefeiert. Seine ersten drei Kinofilme – alles andere als Publikumserfolge – fasst er selbst als Trilogie über die Vergletscherung der Gefühle zusammen.