Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Album

Hier schüttet ein Star sein Herz aus

Kein Grund, ins Wasser zu gehen: James Blake hat auf dem neuen Album sein Talent für attraktive Melodien noch stärker unter Beweis gestellt.Universal Music/Josh Stadlen
  • Drucken

Der britische Singer-Songwriter James Blake verwandelt auf „Friends That Break Your Heart“ Schmerz in schönste Melodien.

Es sind sehr süße Klänge, die auf James Blakes fünftem Album allerhand schlecht verheilte Wunden illustrieren. Vor elf Jahren tauchte der damals 22-jährige Singer-Songwriter mit ungewöhnlich lyrischen Liedern in der Szene des Dubstep auf, einer in Südlondon kreierten Mischung aus Dub und Hip-Hop-Beats. Die Rhythmen waren gebrochen, die Melodien aber von einer Zartheit, die erstaunte. Dissonanz und Moll gingen auf den frühen EPs eine Liaison ein, wie sie inniger nicht sein konnte. Seine hauchzarte Coverversion des Feist-/Chilly-Gonzales-Songs „Limit To Your Love“ katapultierte ihn in die erste Liga des Pop, in der er sich trotzig hielt.