Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Living Eco NFT

Star-Trek-Schöpfer Gene Roddenberry wird zum NFT

CBS via Getty Images
  • Drucken

Die Unterschrift unter dem wegweisenden Vertrag zur ersten Star-Trek-Folge wurde für die Ewigkeit als erste „Living-Eco-NFT“ konserviert.

"Lebe lang und in Frieden", das gilt jetzt auch für den Schöpfer des Star-Trek-Universums. Gene Roddenberrys Unterschrift wird für die Ewigkeit konserviert und als NFT verewigt. Es ist aber nicht einfach nur ein "Non-Fungible-Token", sondern das erste "Living Eco-NFT", das direkt aus der Science-Fiction selbst zu stammen scheint.

Was ist neu: Die Schöpfer des NFT implantierten die 1965 Signatur in Form eines DNA-Codes in eine lebende Bakterienzelle. Während sich die Zelle dupliziert, erstellt sie neue Kopien des NFT – über eine Milliarde in einer Nacht sind möglich. Auch wenn es schnell Milliarden von Replikaten geben könnte, heißt der NFT "El Primero", was auf Spanisch „der Erste“ bedeutet.

Im Moment ruhen die Bakterienzellen. Wissenschaftler des Projekts haben die Zellen nach 10 Stunden gefriergetrocknet. Sie können jederzeit animiert werden sich zu replizieren. In der Zwischenzeit werden die ausgetrockneten Bakterien auf der Art Basel Miami Beach ausgestellt, die am 2. Dezember beginnt. Sie passen in ein Fläschchen, das in einem Glaswürfel eingeschlossen ist.

NFTs haben in letzter Zeit Schlagzeilen gemacht, einige wurden für Millionen von Dollar verkauft, wobei hochkarätige Memes wie Nyan Cat und die „Deal with it“-Sonnenbrille versteigert wurden. Es wird auch viel über den massiven Stromverbrauch und die Umweltauswirkungen von NFTs diskutiert.

„Proof of Stake“ als umweltschonendere Alternative

Rechenzentren, in denen digitale Daten auf Festplatten gespeichert werden, sind dafür bekannt, ressourcen-intensiv zu sein. Und NFTs, die an Blockchains wie Ethereum gebunden sind, arbeiten mit einem außergewöhnlich energieineffizienten Sicherheitsmechanismus namens „Proof of Work“. Diese Methode ermöglicht, komplexe Rätsel mit energiehungrigen Maschinen zu lösen, um Transaktionen zu überprüfen und Token zu verdienen.

"El Primero" schafft es, das zu vermeiden. Zunächst haben frühe Forschungen gezeigt, dass synthetische DNA im Vergleich zur aktuellen kommerziellen Datenspeicherung potenziell Energie sparen und Treibhausgasemissionen vermeiden kann, indem viel mehr Daten in einem viel kleineren, dichteren Paket gespeichert werden.

Zweitens wird der NFT nicht auf den energiehungrigsten Blockchains gekauft und verkauft. Roddenberry Entertainment hat sich mit Solana Labs zusammengetan, deren Blockchain nach einem Mechanismus namens "Proof of Stake" arbeitet, der im Vergleich zur Blockchain Ethereum, zu der die meisten anderen NFTS gehören, deutlich weniger Energie verbraucht. "Proof of Stake" kommt ohne zeit- und energieintensives Mining aus.

Eine einzige Transaktion auf Ethereum verbraucht nach einer Schätzung ungefähr so ​​viel Strom wie ein durchschnittlicher US-Haushalt über 6,81 Tage. Bei Solana hingegen ist eine einzelne Transaktion vergleichbar mit zwei Google-Suchen. Austin Federa, Kommunikationschef von Solana, verbraucht das Prägen eines NFT auf Solana etwa so viel Energie wie etwa acht Google-Suchanfragen.

Was ist ein NFT?

Mit NFTs kann Eigentum an einzigartigen digitalen Gegenständen gekauft und verkauft werden. Mithilfe der Blockchain lässt sich verfolgen, wem sie gehören.

NFT steht für „non-fungible token“ und kann technisch gesehen alles Digitale enthalten, einschließlich Zeichnungen, animierte GIFs, Lieder oder Elemente in Videospielen. Ein NFT kann entweder einzigartig sein, wie ein echtes Gemälde, oder eine Kopie von vielen, wie Sammelkarten, aber die Blockchain verfolgt, wer der Eigentümer der Datei ist.

 

(bagre)