Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Türkei

Erdoğan sitzt im Ukraine-Krieg zwischen allen Stühlen

Eine schwierige Beziehung: Putin und ErgoganREUTERS
  • Drucken

Die ukrainische Regierung verlangt die Sperrung des Bosporus, doch Ankara fürchtet die russische Vergeltung in Syrien.

„Wir sind jetzt alle im Krieg“, sagte Vasil Bodnar. Der ukrainische Botschafter in Ankara trat nach Beginn des russischen Angriffs in Ankara vor die Kameras und warb um Unterstützung für die Ukraine. Die Türkei dürfe nicht neutral bleiben, sie müsse sich auf die Seite des Partners Ukraine stellen, verlangte er. Konkret forderte er die Sperrung von Bosporus und Dardanellen für russische Schiffe. Wenn Ankara dem Appell folgt, wird Russland im Schwarzen Meer eingeschnürt.

Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat die russische Offensive zwar verurteilt. Auch warf er dem Westen vor, die Ukraine im Stich zu lassen. Doch eine Schließung der Meerengen kommt für ihn offenbar nicht in Frage, den damit würde sich Ankara große Probleme mit Russland einhandeln. Erdoğan bietet sich seit Beginn der Krise als Vermittler an.