Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Börsebericht

Rezessionsangst lässt Aktien crashen

Traders work on the floor of the NYSE in New York
An den US-Börsen regiert die Angst.REUTERS
  • Drucken

Die US-Börsen erlebten am Mittwoch einen der schlimmsten Tage seit Langem. Neben den Techwerten erwischt es nun auch die bisher als sicher geltenden Konsumaktien.

Die Börsen scheinen gar keinen Boden zu finden. Hatte sich vor einigen Tagen ein leichter Erholungstrend abgezeichnet, so wurden die kleinen Zugewinne am Mittwoch weitgehend wieder ausgelöscht. Europas Börsen hatten bereits mit Verlusten geschlossen, doch in den USA, wo die Börsen länger geöffnet sind, spitzte sich die Lage in der Nacht noch einmal so richtig zu.

Der Dow Jones fiel um 1165 Punkte oder 3,57 Prozent auf 31.490 Punkte und verzeichnete damit den stärksten Rückgang seit Juni 2020. Es war heuer bereits das achte Mal, dass der Dow Jones an einem Tag mehr als 800 Punkte eingebüßt hat. Alle 30 Werte lagen im Minus. Am schlimmsten erwischte es diesmal die eigentlich als defensiv geltenden Konsumgüteraktien, wie die Apothekenkette Walgreens Boots, Coca-Cola, den Einzelhändler Walmart sowie den Konsumgüterhersteller Procter & Gamble. Grund dürfte die Sorge sein, dass die hohe Inflation die Konsumlaune dämpft.