Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Biografie

Der „zweite Mann“ neben Heinrich Harrer

Grab von Peter Aufschnaiter
Grab von Peter Aufschnaiter(c) imago images / CHROMORANGE / Ernst Weingartner
  • Drucken

Die Biografie Peter Aufschnaiters: Ein Bergsteiger- und Forscherleben.

„Sieben Jahre in Tibet“: Der Millionen-Bestseller der Fünfzigerjahre machte den Kärntner Heinrich Harrer zu einem Idol jugendlicher Leseratten. Seine autobiografische Erzählung über die exotische Welt am Fuß des Himalaja-Massivs und seine Freundschaft mit dem kindlichen Dalai-Lama wurde in 53 Sprachen übersetzt und drei Millionen Mal verkauft. Für die Österreicher waren Harrers Abenteuer und der Stolz darauf essenziell für die langsam beginnende Selbstfindung nach nazistischer Verirrung, nach Krieg, Not und Tod. Wiederaufbau, Kaprun, Toni Sailer – das waren auch Haltepunkte, an denen sich österreichisches Selbstbewusstsein emporranken konnte.

Der Name seines Tiroler Kameraden Diplom-Landwirt Peter Aufschnaiter kommt in dem Harrer-Werk zwar immer wieder vor, doch heute glänzt sein Name längst nicht so prominent – nimmt man die Welt der Bergsteiger einmal aus. Zu Unrecht, denn Aufschnaiters Lebensbogen von 1899 bis 1973 war mindestens so bunt wie jener Harrers. Seine 2019 erschienene Biografie liegt nun in einer Neuauflage vor – akribisch recherchiert, mit historischem Bildmaterial. Autor Mailänder nennt Aufschnaiter „einen der größten Entdecker, Bergsteiger, Kartografen und Entwicklungshelfer des 20. Jahrhunderts“.