Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige
Anzeige

Der Weg in neue Arbeitswelten

Symbol der bunten Vielfalt: der UNIQA Tower in Regenbogen-beleuchtung zum Anlass des Pride-Monats.
Symbol der bunten Vielfalt: der UNIQA Tower in Regenbogen-beleuchtung zum Anlass des Pride-Monats.UNIQA/Erwin Gruber
  • Drucken

Employer Branding. Gemäß dem Leitsatz „Gemeinsam besser leben“ verfolgt die UNIQA Group das Ziel, bis 2025 die attraktivste Arbeitgeberin der Branche zu werden.

Das Home-Office ist gekommen, um zu bleiben. UNIQA hat beschlossen, das hybride Arbeiten nach Kräften zu fördern.

Flexibilität & neue Räume

Die Idee dahinter lautet: Mehr Selbstbestimmung, Flexibilität und Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Seit Sommer 2021 werden im Innendienst Arbeitsmodelle angeboten, die bis zu 21 Tage mobiles Arbeiten pro Monat ermöglichen. Mitarbeitende können sich dabei aus drei Varianten ein individuelles Paket aus Arbeit im Büro, mobil und Home-Office zusammenstellen.
Das Büro vor Ort hat deshalb nicht ausgedient, sondern passt sich den neuen Rahmenbedingungen an. „Büros werden immer mehr ein Ort der Begegnung. Das herkömmliche Großraumbüro passt dafür nicht mehr. Wir gestalten schrittweise um“, sagt ­René Knapp, Vorstand HR & Brand bei der UNIQA Insurance Group AG. Die Zukunft bringt mehr Besprechungsräume, speziell gewidmete Bereiche für Zusammenarbeit und Austausch sowie eigene Zonen für fokussiertes Arbeiten.

Kultur & Diversität

UNIQA will ein Arbeitsumfeld festigen, in dem die Mitarbeitenden eigenverantwortlich handeln und sich laufend weiterentwickeln können. Um das zu erreichen, steht die kontinuierliche Arbeit an der Unternehmenskultur und der sogenannten Employee Experience im Fokus. Dazu wurden 2021 umfassende Programme gestartet. Aktuell etwa erlernen über 150 Mitarbeitende in Workshops die Praxis des Experimentierens, die den Arbeitsalltag nachhaltig verändern soll. Verstärkt Rechnung getragen wird zudem der Vielfalt menschlicher Gemeinschaften. Diversität und Inklusion unterstreicht UNIQA mit Initiativen und Partnerschaften, u. a. in den Bereichen Chancengleichheit, Beruf & Familie, Generationen, LGBTQIA+ und Menschen mit Beeinträchtigungen. Ein Beispiel unter vielen: Derzeit (23.–28. Juni) finden in Oberwart die Sommerspiele der Special Olympics ­Österreich statt, die UNIQA als Hauptsponsor unterstützt.

Suche nach Talenten

UNIQA wächst und ist stetig auf der Suche nach den besten Köpfen. Aktuell sind in Österreich rund 80 offene Positionen in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen extern ausgeschrieben: vom Kundenservice über die Schadensabwicklung, Security, Datenschutz, Aktuariat und HR bis hin zu den Bereichen Digital, IT und Transformation. „Der Trend im Vergleich zum Vorjahr ist steigend und wir rechnen 2022 mit 250 bis 300 neuen Mitarbeiter:innen, die wir bei UNIQA willkommen heißen werden“, sagt René Knapp. Darüber hinaus werden im laufenden Jahr auch im Vertrieb rund 150 Berater:innen im Außendienst, rund 35 neue Lehrlinge und rund 80 Mitarbeiter:innen im Innendienst, die vorwiegend im Agenturbereich angestellt werden, gesucht.