Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Erhebung

Uni oder FH? Für das Gehalt egal!

Jobchancen
JobchancenÖPWZ
  • Drucken

ÖPWZ-Forum Personal-Studie zu Einstiegsgehältern zeigt aktuell beste Chancen für alle Branchen, technische Ausbildungen haben allerdings die Nase vorne.

„Wo und was soll ich studieren?“ fragen sich viele Maturantinnen und Maturanten. Beim Gehalt macht es kaum Unterschiede, ob man sich für die Universität oder Fachhochschule entscheidet. Beim Berufseinstieg verdienen Absolventen von wirtschaftlichen Ausbildungen dasselbe, auch bei technischen Ausbildungen ist der Unterschied mit gerade einmal 70 Euro brutto minimal. Das ergab eine Erhebung des Forum Personal im ÖPWZ, dem größten österreichischen HR-Netzwerk.

Deutlich zu empfehlen ist aber jedenfalls die Wahl eines Masterstudiums nach Absolvierung eines Bachelorstudiums: So steigen hier die Gehälter für Berufseinsteiger bei einer wirtschaftlichen Ausbildung im Schnitt um 2.646 Euro brutto im Jahr, bei technischen Ausbildungen kann man im Durchschnitt mit 3.304 Euro brutto pro Jahr mehr rechnen. Ein wenig mehr Investition in die eigene Ausbildung zahlt sich hier langfristig also deutlich aus.

Home Office – von der Ausnahme zur Normalität?

Wohl nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie ist Home Office mittlerweile vom Minderheiten-Programm zum Mainstream geworden: In 63 % der befragten Unternehmen kann auch im Home Office gearbeitet werden – durchschnittlich zwei Tage pro Woche werden angeboten.

Exzellente Jobchancen für Berufseinsteiger!

Im Allgemeinen schlägt derzeit aber jedenfalls ein allgemeiner Arbeitskräftemangel durch: Egal mit welcher Ausbildung, die Jobchancen sind aktuell so gut, wie schon lange nicht. Weisen Absolventen noch dazu einen technischen Ausbildungshintergrund auf, dann sollten dem schnellen Einstieg in die Karriere ohnehin gar nichts entgegenstehen.