Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Quergeschrieben

Oberösterreich als Treffpunkt der Neonazi- und Identitären-Freunde?

In einem offenen Brief an Landeshauptmann Thomas Stelzer fordern 95 Prominente, sich gegen den geplanten „Burschentag“ in Wels zu positionieren.

Da trat in ihre Mitte der Jude Ben-Gurion: ,Gebt Gas, ihr alten Germanen, wir schaffen die siebte Million.‘“ Die Zeilen aus dem Liedbuch der Burschenschaft Germania zu Wiener Neustadt würden wir wohl alle lieber aus dem kollektiven Gedächtnis löschen. Im Jänner 2018 hatte der „Falter“ erstmals über das 1997 herausgegebene Buch berichtet, das mehrere antisemitische und rassistische Liedtexte enthält.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben“

Die Germania zu Wiener Neustadt ist Mitglied des Österreichischen Pennälerrings (ÖPR), zu dem einige andere Burschenschaften gehören, die wenig Berührungsängste mit hetzerischen oder NS-verharmlosenden Inhalten zu haben scheinen. Von 16. bis 18. September findet im oberösterreichischen Wels der Burschentag des ÖPR statt, ein dreitägiges Fest inklusive Bürgermeisterempfang im Rathaus und „Festkommers“ in der Stadthalle. Die blau regierte Stadt – Bürgermeister ist seit 2015 Andreas Rabl von der FPÖ – unterstützt die Veranstaltung mit 5000 Euro.