Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Postgraduate

IT-Know-how für die Justiz mit „Presse“-Stipendium

Peter Schönmann ist staatsanwaltlicher Referent im Justizministerium.
Peter Schönmann ist staatsanwaltlicher Referent im Justizministerium.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Freiplatz heuer an Justizmitarbeiter.

Wien. Das heurige „Presse“-Stipendium für das Postgraduate-Studium „Informations- und Medienrecht“ an der Universität Wien geht an Peter Schönmann. Der junge Jurist überzeugte die Fachjury unter anderem durch berufliche Vielseitigkeit: Schönmann hat die Richteramtsprüfung absolviert und die Ergänzungsprüfung für die Anwaltschaft abgelegt und ist derzeit von der Staatsanwaltschaft Wien dem Justizministerium dienstzugeteilt. Zwischendurch war Schönmann außerdem juristischer Referent des Verfahrensrichters im Eurofighter-Untersuchungsausschuss.
Im Justizministerium arbeitet Schönmann in der Abteilung für Rechtsinformatik, Informations- und Kommunikationstechnologie. Vom Postgraduate-Studium erwartet er sich vor allem zusätzliches technisches Know-how.

Das Studium unter Leitung von Nikolaus Forgó, Vorstand des Instituts für Innovation und Digitalisierung im Recht, ist berufsbegleitend und dauert zwei Semester. Kurz vor dem Beginn am 7. Oktober feiert Schönmann noch seine Hochzeit. (red.)