Pizzicato

Das ist der Gipfel!

Es ist, als würden die Berge wanken und die Alphörner quietschen. Als würden die Grundfesten der Schweiz ins Rutschen geraten – das Proporzsystem der Bundesregierung in Bern und das Rotationsprinzip im Amt des Bundespräsidenten.

Das ist der Gipfel! So empfinden es viele Eidgenossinnen und Eidgenossen.

Die Alpenrepublik verliert eine nationale Trademark – und Toblerone seine ikonografische Silhouette. Weil der Schokoriegel nicht mehr ausschließlich in der Schweiz produziert wird, sondern in Zukunft auch in der Slowakei, büßt das Produkt sein Gütesiegel „Swiss Made“ ein. Das Matterhorn-Logo ist somit passé, das bis zu den Wolkenkratzertürmen Manhattans populäres Motiv war. Die Ur-Schweizer Firma ist indes bereits 1990 in US-Hände übergegangen. Der Spruch, der den Zahnärzten in aller Welt Beschäftigung beschert, ist dennoch gleich geblieben: „Knack dir einen Gipfel.“

Was kommt als Nächstes, fragen Schweizer, die um ihre Eigenständigkeit bangen und einen Ausverkauf fürchten. Eine Fusionierung der Urkantone Uri, Schwyz und Unterwalden? Ein chinesischer Milliardär, der die SBB – die Schweizer Eisenbahn – samt der Züricher Bahnhofsstraße aufkauft? Es wäre so, als würde Ski-Ass Marco Odermatt die Liechtensteiner Staatsbürgerschaft annehmen – oder schlimmer noch, die österreichische. (vier)

Reaktionen an: thomas.vieregge@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.03.2023)


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.