Berliner Islamist wurde Ende Mai in Wien gefasst

Berliner Islamist wurde Ende Mai in Wien gefasst
Berliner Islamist wurde Ende Mai in Wien gefasstSymbolfoto: Festnahme eines Terror-Verdächtigen im Jahr 2007 (c) APA (BMI)

Am 31. Mai wurde aufgrund eines deutschen Haftbefehls in Wien ein mutmaßliche Mitglied der "Deutschen Taliban Mudschahedin" verhaftet. Er soll in Kontakt mit den kürzlich in Wien verhafteten Terror-Verdächtigen stehen.

Die Wiener Polizei hat bereits am 31. Mai einen deutschen Islamisten verhaftet, der den "Deutsche Taliban Mudschahedin" (DTM) angehören und mit den am Mittwoch am Flughafen Wien vorübergehend festgenommenen mutmaßlichen Islamisten in Verbindung stehen soll. Das bestätigte Innenministeriums-Sprecher Rudolf Gollia am Samstag. Den österreichischen Behörden lag ein Haftbefehl der deutschen Bundesanwaltschaft in Karlsruhe für den Berliner vor.

Vermummter Gotteskrieger im Internet?

Der 26-Jährigen wird vorgeworfen, Mitglied in einer terroristischen Vereinigung zu, sagte ein Sprecher der Karlsruher Bundesanwaltschaft. Zu Einzelheiten wollte sich die deutsche Bundesanwaltschaft nicht äußern, da das Auslieferungsverfahren noch nicht abgeschlossen sei. In Österreich geht man von einer reibungslosen Übergabe des Mannes an die deutschen Behörden aus. "Wir gehen davon aus, das er ausgeliefert wird", sagte Gollia. Das Verfahren liege in den Händen der Justiz.

Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" (Samstag) soll der Deutsch-Türke Yusuf O. in mehreren Videos im Internet als vermummter Gotteskrieger aufgetreten sein und im September 2009 konkret mit Anschlägen in deutschen Großstädten gedroht haben. Zuvor sei er - im Frühjahr 2009 - nach Pakistan gereist, wo er sich im Grenzgebiet zu Afghanistan der Terrorgruppe DTM angeschlossen habe, heißt es in dem Bericht. Das wollten weder das Innenministerium in Wien noch die Bundesanwaltschaft kommentieren.