Schnellauswahl

DiePresse.com-Tickernachlese: Österreich - Türkei 0:0

OeSTERREICH - TueRKEI
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (Roland Schlager)
  • Drucken

liveticker Im Wiener Happelstadion kämpfen sowohl Teamchef Constantini als auch seine Elf gegen die Türken um die letzte Chance auf die EM 2012. DiePresse.com hält Sie im Live-Ticker auf dem Laufenden.

 

23.02: Noch ein letzter Blick auf die Tabelle

1. Deutschland 8 8 0 0 28:5 24
2. Türkei 8 4 2 2 11:8 14
3. Belgien 8 3 3 2 16:11 12
4. Österreich 8 2 2 4 12:16 8
5. Aserbaidschan 8 2 1 5 9:21 7
6. Kasachstan 8 1 0 7 5:20 3

22.38: Das wars!

Auch die EM 2012 findet ohne Österreich statt. Den Eindruck, dass sich die Elf von Didi Constantini wirklich den Allerwertesten aufreißen würde, hatte man nur selten. Gegen schwache Türken wäre heute mehr drinnen gewesen, so langweilt sich Österreich aus der EM-Quali. Nur Grünwald darf sich als Sieger fühlen.

93. Minute: Und schon ist es aus!

Schluss! Aus! Vorbei! Das Spiel endet 0:0 und auch Österreichs EM-Träume sind endgültig vorbei.

92. Minute: Maierhofer kommt ...

... für Arnautovic. Ungefähr 40 Minuten zu spät.

92. Minute: Jetzt wird es heiß!

Bei der folgenden Ecke geht der Ball an die Stange. Noch mehr Glück für Österreich!

91. Minute: Grünwald pariert!

Ist das zu fassen: Es bleibt beim 0:0! Arda Turan schießt scharf in die Mitte, doch Grünwald lässt sich nicht bezwingen.

90. Minute: Elfer für die Türkei!

Grünwald fällt den durchgebrochenen Burak, dafür gibt es natürlich einen Elfmeter.

88. Minute: Netter Versuch

Hoffer wird im Strafraum am Leiberl gezogen und fällt hin. Einen Elfer gibt es dafür aber zurecht nicht.

85. Minute: Dag vertändelt den Ball

Topal kann im Sechzehner frei abziehen, doch Grünwald pariert. Der Torwart ist in jedem Fall einer der Gewinner des heutigen Abends.

84. Minute: Der Ball ist im Tor

Harnik trifft aus zehn Metern volley, war aber hauchdünn im Abseits. Schade.

81. Minute: Es geht nichts mehr

Harnik bietet sich bei einem Konter plötzlich jede Menge Platz, doch der Stuttgarter legt sich den Ball zu weit vor - Chance vertan.

79. Minute: Reagiert Constantini noch?

Den Türken reicht das 0:0, aber was ist mit Österreich? Maierhofer und Junuzovic sitzen noch auf der Bank.

76. Minute: Meine Güte ...

Ein Fan mit Laserpointer hat offenbar gerade im Gesicht von Marko Arnautovic etwas Zeigenswertes entdeckt. Kurz danach sieht Burak Gelb, aber nicht deswegen, sondern weil er Schiemer gefoult hat.

73. Minute: Viertelchance für Österreich

Nach einem Fuchs-Einwurf gelingt den Österreichern eine ästhetisch und technisch anspruchsvolle Kopfball-Staffette. Harnik will dann den Ball ins Tor knallen, kommt aber nicht mehr hin - weder mit dem Kopf noch mit dem Fuß.

71. Minute: Die Türken bleiben gefährlich

Burak haut aus zwanzig Metern drauf, der Ball dreht sich gerade noch am linken Pfosten vorbei.

69. Minute: Lattentreffer aus dem Nichts!

Schiemer und Pogatetz sind gerade anderweitig beschäftigt, der alleingelassene Burak köpft aus zehn Metern an die Latte.

67. Minute: Royer geht raus

Der Neo-Hannoveraner macht Platz für Jimmy Hoffer. Außer Alaba hätte man aber ohnehin jeden rausnehmen können.

64. Minute: Hoffer wird gleich kommen

Jetzt hat auch Didi Constantini genug gesehen. Österreichs Offensivspiel ist komplett eingeschlafen. Eigentlich müsste Arnautovic rausgehen. Ist der eigentlich wieder aus der Kabine gekommen?

59. Minute: Something completely different

Richard Lugners "Katzi" hat übrigens 10 Kilo zugenommen. Uninteressant und belanglos meinen Sie? Das ist noch gar nichts im Vergleich zu den letzten fünf Minuten. Österreich kann nicht, die Türken wollen nicht.

55. Minute: Puh ...

Umut vergibt das 1:0 für die Türkei. Vom Fünfereck schafft er das Kunststück, fünf Meter drüber zu schießen.

53. Minute:

Dag mit klarem Handspiel 25 Meter vor dem Tor. Den gefährlichen Freistoß faustet Grünwald weit weg.

51. Minute:

Yekta sieht nach Foul von hinten die erste Gelbe Karte der Partie.

47. Minute:

Fuchs bringt eine gute Ecke herein, Schiemer köpft das Leder aber in Richtung der großen Halbmond-Fahnen, die an den Tribünen hängen.

21.36: Weiter gehts!

Didi Constantini vertraut weiter seiner Elf.

21.32: Derzeit ist Österreich ausgeschieden

Wenn es beim 0:0 bliebe, hätte sich das Träumen von der EM erledigt. "Dank" des verlorenen direkten Duelles käme die Constantini-Elf nicht mehr an den Türken vorbei.

1. Deutschland 8 8 0 0 28:5 24
2. Türkei 8 4 2 2 11:8 14
3. Belgien 8 3 3 2 16:11 12
4. Österreich 8 2 2 4 12:16 8
5. Aserbaidschan 8 2 1 5 9:21 7
6. Kasachstan 8 1 0 7 5:20 3

21.30: Allerdings ...

.. fehlen immer noch zwei oder drei Tore. Das wird immer noch schwer genug.

21.21: Türken sind in Reichweite

Österreich hat sich in der ersten Hälfte gut verkauft, mit ein wenig Glück könnte es auch 1:0 stehen. Mit ein wenig Pech aber auch 0:1. Dennoch treten die Türkei hier nicht wie der große Favorit auf.

21.20: Pause!

Unter Salut- und Böllerschüssen der türkischen Fans geht es in die Kabinen.

43. Minute:

Toni Polster, der sich offensiv ins Gespräch als Constantini-Nachfolger gezwängt hat, sitzt aufmerksam im Stadion. Was macht eigentlich Mini Bydlinksi?

41. Minute:

Fehlpass-Staffette in der österreichischen Hälfte. Auch bei den Türken läuft es nicht.

39. Minute:

Eine halbe Chance für Martin Harnik: Er versucht Demirel mit einem Heber zu überlisten, stand aber dabei schon knapp im Abseits.

35. Minute:

Alaba gibt in der österreichischen Offensive den Alleinunterhalter: Er kommt über links, durch die Mitte, über rechts. Wenn er es konditionell durchhalten würde, würde er sich auch noch zu Grünwald ins Tor stellen.

33. Minute:

Pogatetz hebt die Abseitsfalle auf und der türkische Angriff rollt über links. Die Hereingabe vergeben die Türken aber fahrlässig - grob fahrlässig.

31. Minute:

Österreich hat die erste halbe Stunde ohne Gegentor überstanden. Zur Erinnerung: Gegen Deutschland stand es zu diesem Zeitpunkt 3:0 und man konnte schon auf ORF zwei umschalten.

27. Minute: Ahhh, ALABA!

Der 19-Jährige kommt am Fünfereck zum Abschluss, schießt aber eher in Richtung Eckfahne. Oder hätte das ein Querpass sein sollen? Dann war er aber deutlich zu scharf.

24. Minute: Riesenchance für die Türkei

Sarioglu bricht über Österreichs linke Abwehrseite durch, flankt in den Sechzehner und Bulut setzt den Kopfball ganz knapp am Tor vorbei. Wo war da eigentlich Fuchs?

20. Minute:

Viel geht bei Österreich heute über die Flügel - vor allem über links. Doch von gefährlichen Aktionen sind wir noch so weit entfernt wie von der lückenlosen Aufklärung der Telekom-Affäre.

16. Minute:

Fuchs setzt sich über links schön durch, dringt in den Strafraum ein und bedient Arnautovic perfekt. Der feuert aber drüber. Wer hat eigentlich gesagt, dass Fuchs ein Linksverteidiger ist?

15. Minute:

Die Türkei hat sich jetzt vom anfänglichen Druck der ÖFB-Elf ein wenig erholt. Die Österreicher halten aber mit Zweikampfstärke dagegen. Offensichtlich fürchtet man sich vor den Türken weniger als vor den Deutschen.

10. Minute:

Hui, jetzt wars knapp: Turan lässt Fuchs wie einen Mini-Kicker stehen und schießt aus spitzem Winkel. Grünwald wehrt unorthodox in die Mitte ab, der Nachschuss der Türken geht am Tor vorbei.

9. Minute:

Bis jetzt ist noch kein Klassenunterschied zu sehen. Das ist für Österreich ein Kompliment.

7. Minute:

Erste gute Aktion von Grünwald: Nach einem Schiemer-Wackler pflückt er Bulut den Ball vom Fuß. Auf der Gegenseite prüft Arnautovic Torwart Demirel mit einem sehr optimistischen Weitschussversuch.

5. Minute:

Vor allem Royer und Alaba dürften sich einiges vorgenommen haben, beide starten sehr engagiert. Die Türken dagegen mit einigen Fehlern im Aufbau.

3. Minute:

Alaba kommt nach schöner Kombination im 16er zum Abschluss, trifft aber nur den Rücken eines Türken.

20.33: Anstoß!

Die Türkei interpretiert ihr System übrigens sehr flexibel, bei Ballbesitz könnte leicht ein 4-3-3 draus werden.

20.30: Hymnensingen unfallfrei überstanden

Beide Teams mit einer überzeugenden Leistung, nach beiden Darbietungen gibt es aber Pfiffe. Etwa, weil bei der österreichischen Hymne immer noch nur von den "großen Söhnen" gesungen wird?

20.27: Tolle Stimmung im Happelstadion

Wenigstens die Kulisse im ausverkauften Prateroval ist EM-reif. Unter den 50.000 Zuschauern dürften es aber 20.000 mit dem türkischen Team halten.

20.25: Gratzei bekommt eine Pause

Der Sturm-Torwart, der in Gelsenkirchen bei mehreren Treffern nicht gut aussah, sitzt auf der Ersatzbank. Der angeschlagene Marc Janko nicht einmal dort.

20.22: Die Türkei spielt mit:

                              Demirel

Sarioglu         E. Korkmaz     Cetin         Balta

Kurtulus         S. Sahin         Topal         Turan

                   Bulut            Yilmaz

20.20: Hier die taktische Aufstellung:

                        Grünwald

Dag            Schiemer         Pogatetz          Fuchs

                 Scharner       Baumgartlinger

Harnik                Alaba                            Royer

                         Arnautovic

20.18: Constantini lüftet das Aufstellungs-Geheimnis:

Grünwald kommt wie erwartet ins Tor, Scharner spielt mit Baumgartlinger auf der Doppelsechs.

19.48: Niederlande drücken San Marino die Daumen

Ach ja, auch die Niederländer können heute fix das EM-Ticket buchen. "Oranje" führt in Finnland mit 1:0, muss aber auf einen Ausrutscher der Schweden in San Marino hoffen. Da ist Optimismus gefragt.

19.40: Spanien kann heute alles klar machen

Derzeit haben sich nur unsere deutschen Freunde sportlich für die EM qualifiziert. Heute werden ihnen wohl die Spanier folgen. Der Welt- und Europameister braucht nur einen Heimsieg gegen die nicht ganz unbesiegbaren Liechtensteiner. Auch die Italiener können sich im Falle eines Erfolges gegen Slowenien schon um ein nettes Hotel in Polen oder der Ukraine umschauen.

19.32: Hmmm...

Gelingt Constantini (Sternbild Zwilling) heute die Trendwende? Viel spricht dagegen. Aber horoskop.at meint heute zum Zwilling: "Gut Ding braucht Weile. Lassen Sie die Dinge reifen, die Zeit arbeitet für Sie."

19.00: Schlusspfiff in Baku

Aserbaidschan bringt das 3:2 über die Zeit. Die Tabelle der Österreich-Gruppe sieht damit aus wie folgt:

1. Deutschland 8 8 0 0 28:5 24
2. Türkei 7 4 1 2 11:8 13
3. Belgien 8 3 3 2 16:11 12
4. Österreich 7 2 1 4 12:16 7
5. Aserbaidschan 8 2 1 5 9:21 7
6. Kasachstan 8 1 0 7 5:20 3

18.36: Zwei Tore in Baku

3:2 für Aserbaidschan. Zur Aufmunterung hier das Rechenbeispiel wie Österreich doch noch zur WM fährt: Das ÖFB-Team paniert die Türken heute mit mindestens 3:0 und gewinnt auch die beiden abschließenden Spiele in Aserbaidschan (7.10.) und Kasachstan (11.10.) - sind 16 Punkte. So weit, so einfach. Die Türkei und Belgien verlieren jeweils ihr Duell gegen Deutschland und können schon nicht mehr an Österreich vorbei. Tja, realistisch ist anders - aber deswegen heißt es ja auch "Wunder".

18.23: Aserbaidschan dreht das Spiel ...

..., führt jetzt mit 2:1 und schließt nach Punkten zu Österreich auf. Vielleicht ein gutes Omen, wenn das ÖFB-Team in Rückstand gerät?

17.56: Alles ruhig an der Wortspielfront

Ein "Dönerwetter" wollte der Boulevard vor den letzten beiden Begegnungen mit der Türkei immer gerne herbeischreiben. Am Ende gab es ein 2:4 im Freundschaftsspiel 2008 in Wien und eine 0:2-Pleite Ende März in der EM-Quali. Heute müsste schon ein fußballerisches "Miraki" her.

17.49: Kasachstan führt bei Aserbaidschan

Ein gutes Omen für Österreich? In Baku liegt der Außenseiter schon 1:0 vorne.

16.05: Der Referee ist heiße Duelle gewohnt

Der 37-jährige Spanier Undiano Mallenco leitete im April das spanische Pokalfinale zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona (1.0).

15.11: Nachzüglerduell um 17 Uhr

In Baku empfängt Aserbaidschan den Gruppenletzten Kasachstan.

14.53: Die Tabelle lügt nicht

Eine gute Nachricht: Österreich kann heute nicht auf Platz fünf zurückrutschen. Im direkten Duell mit Aserbaidschan hat Rot-Weiß-Rot die Nase vorn.

1. Deutschland 8 8 0 0 28:5 24
2. Türkei 7 4 1 2 11:8 13
3. Belgien 8 3 3 2 16:11 12
4. Österreich 7 2 1 4 12:16 7
5. Aserbaidschan 7 1 1 5 6:19 4
6. Kasachstan 7 1 0 6 3:17 3

14.48: Immer noch eine Mini-Chance

Eigentlich ist es unglaublich: Trotz vier Niederlagen in sieben Spielen hat Österreich immer noch eine kleine theoretische Chance auf die Teilnahme an der EM 2012 in Polen und der Ukraine. Doch irgendwann ist auch einmal Schluss mit der Träumerei. Heute geht es im Wiener Happel-Stadion um die allerletzte theoretisch-rechnerische Gelegenheit auf das Wunder. Die Ausgangslage ist ganz einfach: Dietmar Constantinis Elf benötigt gegen die Türkei unbedingt einen Heimsieg - bei einem Remis oder einer Niederlage sind die Hoffnungen auf den zum Play-off berechtigenden zweiten Platz endgültig dahin.