Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wien: U1 im Sommer für sieben Wochen gesperrt

Wien Sommer fuer sieben
Archivbild U1(c) APA (Georg Hochmuth)
  • Drucken

Ab 7. Juli müssen die Fahrgäste auf der Strecke zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz auf Schienenersatzverkehr umsteigen. Das Gleisbett der ältesten U-Bahnstrecke muss erneuert werden.

Die Fahrgäste der Wiener Linien müssen sich im Sommer wieder auf einige Unannehmlichkeiten einstellen: Nach der U6 im Vorjahr wird heuer die U1 zwischen den Stationen Schwedenplatz und Reumannplatz für sieben Wochen komplett eingestellt. Grund dafür sind Reparaturarbeiten am Gleisbett, wie Wiener-Linien-Sprecher Dominik Gries zu DiePresse.com sagt.

Der Startschuss für die Bauarbeiten erfolgt am 7. Juli, also eine Woche nach Ferienbeginn - eine Zeit, in der erfahrungsgemäß weniger Fahrgäste unterwegs sind. Dabei soll das Gleisbett des "ältesten Tunnelabschnitts im U-Bahnnetz" erneuert werden. Dabei werden auch die Schienen und die Elektrik ausgetauscht. Zwei neue Weichenverbindungen zwischen Reumannplatz und Keplerplatz sowie zwischen Taubstummengasse und Südtirolerplatz sollen im Störungsfall einen  Gleiswechselbetrieb ermöglichen. Auch die Stationen selbst sollen adaptiert werden.

Die Fahrgäste müssen deswegen im betroffenen Abschnitt auf Schienenersatzverkehr umsteigen. Das genaue Konzept wird derzeit noch ausgearbeitet. Im nördlichen Teil, also zwischen Schwedenplatz und Leopoldau, verkehrt die U1 normal.

Die Wiener Linien erwarten in Zukunft mehr Verkehr auf der 1978 eröffneten Linie U1: Noch heuer soll der Hauptbahnhof bei der Haltestelle Südtiroler Platz in Teilbetrieb gehen. 2016 soll die Verlängerung der U1 in Richtung Süden nach Rothneusiedl starten.

(BL)