Todesstrafe nach Amokfahrt in Indien

Der Angeklagte raste im vergangenen Jahr mit seinem Bus fast 45 Minuten lang durch den morgendlichen Berufsverkehr und tötete dabei neun Menschen.

Nach einer Amokfahrt durch die indische Millionenstadt Pune mit neun Toten ist ein Busfahrer zum Tode verurteilt worden. Ein Gericht in Pune habe den 39-Jährigen am Montag des Mordes, versuchten Mordes und der Sachbeschädigung für schuldig befunden, berichtete der indische Nachrichtensender NDTV.

Der Mann, der bei den staatlichen Verkehrsbetrieben beschäftigt war, raste im vergangenen Jahr mit seinem Bus fast 45 Minuten lang durch den morgendlichen Berufsverkehr, ehe ihn die Polizei gewaltsam stoppen konnte. Dabei wurden auch fast 30 Menschen verletzt und Dutzende Fahrzeuge beschädigt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.