Schnellauswahl

Die Hälfte der Schillingmünzen ist verloren

Die Hälfte der Schillingmünzen ist verloren
Die Hälfte der Schillingmünzen ist verloren(c) Clemens Fabry

6,5 Milliarden Schillingmünzen waren 2001 im Umlauf, zurückgegeben wurde nur die Hälfte davon.

Wien/KS. Wie viele Centmünzen in Gurkengläsern und Co. gebunkert werden, lässt sich wohl erst sagen, wenn es diese nicht mehr gibt. Aktuell sind von den Ein-Cent-Münzen 1,704 Milliarden Stück (im Wert von 17,05 Mio. Euro), von den Ein-Euro-Münzen 337 Millionen Stück im Umlauf. „Es gibt natürlich eine gewisse Unschärfe, weil viele Centmünzen im Ausland sind und andere wieder zurückkommen. Wir wissen nicht, wie viel davon gehortet wird. Es ist aber sicher einiges im Umlauf“, sagt Nationalbank-Sprecher Christian Gutlederer.

637 Mio Euro noch ausständig

Beim Schilling waren zur Euroeinführung, mit Stichtag 31. 12. 2001, insgesamt 6,5 Mrd. Stück Münzen im Umlauf. Zurückgekommen sind aber nur 2,8 Mrd. Stück. Aktuell sind Schilling im Wert von 637 Mio. Euro ausständig. Gutlederer dazu: „Davon werden in den nächsten Jahren etwa noch 50, 100 Millionen Euro zurückkommen. Der Rest ist verbrannt, in Gurkengläsern, im Trevi-Brunnen oder irgendwo vergraben.“

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.09.2013)