Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Paar droht nach Mohammed-Beleidigung in SMS Hinrichtung

(c) Imago
  • Drucken

Ein Gericht in Pakistan verurteilt ein christliches Paar zum Tode. Die Verurteilten wollen die SMS nicht selbst abgeschickt haben.

Die angebliche Beleidigung des Propheten Mohammed in einer SMS-Nachricht an einem muslimischen Vorbeter soll ein christliches Paar in Pakistan mit dem Tode bezahlen. Gegen den Schulhausmeister Shafqat Emmanuel und seine Frau Shafgufta Kausar seien in der Ortschaft Gojra Todesurteile verhängt worden, teilte ihr Anwalt Nadeem Hassan am Wochenende mit.

Nach der Überzeugung des Gerichts habe der Hausmeister die SMS vom Handy seiner Frau aus an den Vorbeter Maulvi Mohammed Hussain geschickt. Die Verurteilten machten geltend, das Handy der Frau sei zum fraglichen Zeitpunkt nicht in ihrem Besitz gewesen, weil sie es verloren hatte. Möglicherweise sei die Textbotschaft von jemandem gesendet worden, der ihnen schaden wolle. Der Richterspruch wurde von der Staatsanwaltschaft bestätigt. Anwalt Hassan will für das Paar, das drei Kinder hat, in Berufung gehen.

(APA/dpa)