Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Musikantenstadl" droht das Aus

Andy Borgs ?Musikantenstadl? live aus Ingolstadt
Ist Ende 2015 auch für Andy Borgs ''Musikantenstadl'' Schluss?(c) ORF (MILENKO BADZIC)
  • Drucken

Ab 2016 könnte die "Schlagernacht" den "Musikantenstadl" ersetzen. Denn das Interesse des Publikums in Deutschland schwindet.

Nach "Wetten, dass ...?" droht einem weiteren Show-Tanker das Aus: Der "Musikantenstadl" könnte ab 2016 durch die "Schlagernacht" ersetzt werden, berichtete "TV Heute" am Dienstag. Mit ein Grund dafür soll das schwindende Interesse von Produktionspartner ARD sein. Beim ORF verweist man am Mittwoch auf "gültige Vereinbarungen" beim "Stadl" bis Ende 2015.

Während der Publikumszuspruch der Volksmusik-Sendung in Österreich nach wie vor stabil sei, habe die ARD am deutschen Markt zuletzt mit Rückgängen zu kämpfen gehabt. Außerdem gebe es mit den beliebten "Starnächten", die Schlagerstars unter freiem Himmel an jeweils verschiedenen Locations präsentieren, Konkurrenz.

Die "Starnacht in der Wachau" im September werde erstmals vom Bayerischen Rundfunk übernommen, ab kommenden Jahr ist "TV-Media" zufolge von der ARD die deutschlandweite Ausstrahlung geplant.

ORF: "Beides sind Erfolgsformate"

"Die Marken 'Musikantenstadl' und 'Starnacht' sind zwei Erfolgsformate des ORF", heißt es in einer Stellungnahme des ORF, in der auf die große Beliebtheit von volkstümlicher Musik und Schlager beim Publikum hingewiesen wird. "Zwischen den Partnern ORF und ARD gibt es gültige Vereinbarungen für 'Musikantenstadl' bis Ende 2015. Wie auch in der Vergangenheit, werden wir mit unseren Sendepartnern, Veranstaltungspartnern und den involvierten Persönlichkeiten Gespräche über den genannten Zeitraum hinaus führen."

Der "Musikantenstadl" wird derzeit von Andy Borg moderiert.

(APA)