Dortmund verliert, damit möglicher Rapid-Gegner

GERMANY SOCCER UEFA EUROPA LEAGUE
APA/EPA/BERND THISSEN

Gleichzeitig mit Rapid haben am Donnerstag zwei österreichische Legionäre mit Midtjylland das Sechzehntelfinale der Europa League erreicht.

Daniel Royer spielte beim 1:1-Heimremis gegen Club Brügge durch, Martin Pusic war bis zur 83. Minute am Feld. Damit landeten die Dänen in Gruppe D hinter dem makellosen SSC Napoli, der Legia Warschau mit 5:2 abfertigte, auf Platz zwei.

Während sich mit Midtjylland, das heuer erstmals die Gruppenphase erreicht hatte, ein Außenseiter das Weiterkommen sicherte, mussten zwei große Namen die Segel streichen. Ajax Amsterdam und Celtic Glasgow landeten in Gruppe A hinter dem norwegischen Gruppensieger Molde FK und Fenerbahce Istanbul.

In Gruppe B reichte Liverpool ein 0:0 in Sion für Platz eins vor den Schweizern, Borussia Dortmund musste in Pool C hingegen Krasnodar aus Russland den Vortritt lassen. Die Truppe von Thomas Tuchel unterlag zuhause PAOK Saloniki mit 0:1 und verspielte so den Gruppensieg.

(APA)