Schnellauswahl

900 Bootsflüchtlinge am Sonntag im Mittelmeer gerettet

ITALY-IMMIGRATION-REFUGEES-RESCUE
Symbolbild(c) APA/AFP (ANDREAS SOLARO)

Die Flüchtlinge befanden sich an Bord von drei Schiffen und drei Schlauchbooten. Seit Anfang 2017 haben bereits fast 8000 Flüchtlinge Italien erreicht.

Marine- und Handelsschiffe aus mehreren Ländern haben am Sonntag 900 Bootsflüchtlinge auf dem Mittelmeer gerettet. Nach Angaben der italienischen Küstenwache wurden die Menschen bei sechs verschiedenen Einsätzen in Sicherheit gebracht. Die Flüchtlinge befanden sich an Bord von drei Schiffen und drei Schlauchbooten.

Seit Mittwoch wurden 4200 Migranten bei verschiedenen Einsätzen im Mittelmeer in Sicherheit gebracht. Seit Anfang 2017 haben bereits fast 8000 Flüchtlinge Italien erreicht. Hält dieser Trend weiter an, wird Italien 2017 wieder eine Rekordzahl an Migranten aufnehmen müssen. 181.000 Flüchtlinge hatten die Küsten Süditaliens im vergangenen Jahr erreicht.

Seit der Schließung der sogenannten Balkanroute im vergangenen Frühjahr hat sich die Hauptroute der illegalen Migration ins zentrale Mittelmeer verlagert.

Holfen für Libyen sollen Flüchtlingsstrom bremsen

Zur Bekämpfung der illegalen Migration über die Mittelmeerroute haben die 28 EU-Staaten am Freitag Hilfen für Libyen beschlossen. Unter anderem will die EU bei der Ausbildung der Küstenwache des nordafrikanischen Landes helfen.

 

(APA)