Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Supermärkte sehen keinen "Butternotstand"

Nicht immer wird die Lieblingsbutter auf's Brot kommen können
Nicht immer wird die Lieblingsbutter auf's Brot kommen könnenAPA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken

Wird uns die Butter ausgehen? Keinesfalls, versichern die Lebensmittelketten. Bloß, dass nicht immer alle Marken verfügbar sein werden.

Die Billa-Mutter Rewe hat ihre Kunden am Wochenende über mögliche Lieferengpässe bei Butter informiert - davon seien aber, wenn überhaupt, nur einzelne Marken betroffen. "Es wird nicht zu dem Fall kommen, dass gar keine Butter verfügbar ist", heißt es von Rewe am Montag zur APA. Auch Spar will die Konsumenten beruhigen. Die Molkereien hätten zwar Lieferschwierigkeiten, es sei aber "noch alles da".

"Es ist zu erwarten, dass manche Marken manchmal nicht da sind", sagte Spar-Pressesprecherin Nicole Berkmann im Hinblick auf die bevorstehende Backsaison. Sollte die Lieblingsbutter mal kurzfristig nicht im Regal stehen, könne man zu einer anderen Marke greifen. Keinen Butterengpass gibt es nach eigenen Angaben momentan bei Hofer.

Mit einer raschen Erholung im Herbst und Winter rechnet man bei Spar und Rewe aber nicht. "Da wird es dann eben weniger oder keine Aktionen geben", so Berkmann. Das Problem mit der Knappheit sei aber ein europäisches und betreffe den gesamten Lebensmitteleinzelhandel, heißt es vom Rewe-Konzern mit Billa, Merkur, Penny und Adeg.

(APA)