Grazer FPÖ-Vizebürgermeister bei "Kongress der Verteidiger Europas"

Mario Eustacchio
Mario EustacchioAPA/ERWIN SCHERIAU

Der Kongress findet am 3. Februar im oberösterreichischen Aistersheim statt. Im Vorjahr war der nunmehrige Innenminister Herbert Kickl als Gastredner aufgetreten.

Der Grazer Vizebürgermeister Mario Eustacchio (FPÖ) wird am 3. Februar beim "Kongress der Verteidiger Europas" im oberösterreichischen Aistersheim (Bezirk Grieskirchen) teilnehmen. Sein Büro bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Kleinen Zeitung" vom Montag. Ob er auch als Referent zu hören sein wird, wie es dem Bericht zu entnehmen ist, ließ sein Pressesprecher offen.

Dieser zweite rechte Kongress soll im Wasserschloss in Aistersheim stattfinden. Hinter dem ersten Kongress "Verteidiger Europas" stand das "Europäische Forum Linz". Kritiker der Veranstaltung charakterisierten die Teilnehmer als Rechtsextreme und Verschwörungstheoretiker, oft mit Russland-Affinität.

Prominentester Redner war damals in den Redoutensälen der neue Innenminister Herbert Kickl (FPÖ). Salzburgs Weihbischof Andreas Laun hatte in letzter Minute sein Kommen abgesagt. Laut Polizei wurde der Kongress von einer Gegendemo mit 1800 Personen begleitet, zu dem das "Bündnis gegen Rechts" aufgerufen hatte.

>>> Bericht der "Kleinen Zeitung"