60 Jahre Nasa: Griff nach den Sternen

Apollo 9 CM Pilot Dave Scott.
Apollo 9 CM Pilot Dave Scott.Courtsey of NASA

Fast 50 Jahre nach der Mondlandung und 60 Jahre nach ihrer Gründung hat die Nasa Anlass, sich ausgiebig selbst zu feiern.

1958 erklärte das amerikanische Abgeordnetenhaus im „National Aeronautics and Space Act“, dass die USA „politisch den Grundsatz vertreten, dass Aktivitäten im Weltraum friedlichen Zwecken zum Wohl der gesamten Menschheit dienen sollen“. Dies war der Startschuss für sechs Jahrzehnte, in denen ein ordentlich langes Stück Weges gegangen wurde – ein Weg, der den Menschen bekanntermaßen bis zum Betreten der Mondoberfläche führte.

Experimentalflugzeuge in den kühnsten Formen wurden entwickelt, bemannte Raumfahrtprogramme mit Namen wie Mercury, Gemini und natürlich Apollo in Angriff genommen. Dieser Griff der Menschheit nach den Sternen beflügelte nachhaltig die Fantasie von Kulturschaffenden, und Utopien schienen Wirklichkeit zu werden. Zum runden Geburtstag, der in diesem Jahr mit dem 50.   Jubiläum der ersten Mondlandung des Menschen zusammenfällt, beschert der Taschen-Verlag der Nasa ein opulentes Geschenk. Der Bildband „The Nasa Archives“ versammelt Fotos und Illustrationen, die nicht nur Wohnzimmer-Astronauten gefallen werden.