Schnellauswahl

Rezept: Quinoa-Taboulé

(c) Con Poulos
  • Drucken
  • Kommentieren

Rawia Bishara zeigt in ihrem neuen Kochbuch, wie kreative orientalische Küche aussehen kann. Und wie man aus Käse Zöpfe flechtet.

  • 180 ml Olivenöl
  • 2 Schalotten, gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen, gewürfelt
  • 1/2 TL Meersalz, 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 250 g Quinoa
  • 360 ml kochende Gemüsebrühe
  • 80 g gehackte frische Petersilie
  • 25 g gehackter frischer Koriander
  • 15 g gehackte frische Minze
  • 2 Minigurken, gewürfelt
  • 3 Flaschenparadeiser, gewürfelt
  • 2 Fenchelknollen, gewürfelt
  • 1 lange scharfe Chilischote, ­entkernt, gehackt (optional)
  • 1 kleine rote Zwiebel, gewürfelt
  • 3 Frühlingszwiebeln, gehackt
  • 120 ml Olivenöl
  • Saft von 2 großen Zitronen
  • 1 TL Meersalz, 1 Prise Pfeffer

In einer tiefen Pfanne 180 ml Öl ­erhitzen, Schalotten zugeben, 2–3   min garen. Knoblauch dazugeben, braten, mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Quinoa und kochende Brühe hinzufügen, zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, 12 min köcheln. Zum Abkühlen auf ein Backblech geben. Quinoa in eine große Schüssel geben, Kräuter und Gemüse untermischen. Öl, Zi­tronensaft, Salz, Pfeffer zugeben.

(c) Beigestellt

Palästinensische Hausmannskost war der Anfang, mittlerweile begibt sich Rawia Bishara auch über die Grenzen der Levante. „Levante. Meine kreative orientalische Küche", Edition Fackelträger, 25 Euro.