Österreich

Wiener Leuchten für Amazon und Ikea

Christian Auer und Antonia Korger führen die Firma in vierter Generation.
Christian Auer und Antonia Korger führen die Firma in vierter Generation.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Wegen des wachsenden Internethandels werden rund um den Globus Versandlager auf- und ausgebaut. Die Wiener Firma Auer Signal stellt Signalleuchten für Gabelstapler und Kräne her. Und profitiert enorm vom Onlineboom.

Wien. Es ist nicht schön hier, in der Perfektastraße in Wien Liesing. Auch das Fabriksgebäude ist kein Juwel – aber es erfüllt seinen Zweck. Man hat Platz für die fast 150 Mitarbeiter. Die Firmenzentrale von Auer Signal ist grau, funktional und sagt mit jeder Faser: Hier wird gearbeitet.

Auer Signal stellt Signalgeräte, Sirenen und Hupen für die Industrie her. Man findet sie an Toren und Garagen, auf Flughäfen, an Kränen und in Häfen. Auf Skiliften und auf Gabelstaplern. Diese haben derzeit Hochkonjunktur und bescheren dem Familienbetrieb aus Wien gute Umsätze. Wegen des anhaltenden Booms im Onlinehandel werden rund um den Globus Lager auf- und ausgebaut. Dort braucht man Gabelstapler, und diese brauchen Signalleuchten. Wenn in den weltweiten Lagern des Möbelriesen Ikea ein Gabelstapler manövriert, hat er ziemlich sicher eine Auer-Signallampe montiert. Auch bei einem anderen Giganten ist die Wiener Firma mit an Bord. „An Amazon liefern wir mit Vollgas“, sagt Firmenchef Christian Auer.

Auch heimische Industriegrößen – wie der Seilbahnhersteller Doppelmayr, der Kranbauer Palfinger oder der Feuerwehrausrüster Rosenbauer – und die ÖBB gehören zu den Kunden. Die Hälfte des Geschäfts läuft unter der eigenen Marke, die andere Hälfte wird für andere Konzerne hergestellt und unter deren Namen verkauft.