Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Jeannine Hierländer

Jeannine Hierländer

premium

Corona drückt die Arbeitszeit

In der EU wurde im Frühling deutlich weniger gearbeitet. Viele wollen nicht zur alten Arbeitszeit zurück.

Economist

Nachhaltigkeit und Luxus, passt das zusammen?

Niedrigenergiewohnen, Porsche mit Elektroantrieb und gute  Diamanten: Vor allem junge, zahlungskräftige Kunden wollen neben Luxus auch Nachhaltigkeit.

premium

Familienhilfen: Unternehmer im Nachteil?

Selbstständige erhielten pauschal weniger Geld aus dem Familien-Hilfstopf als Angestellte, kritisiert die Volksanwaltschaft und rügt das Ministerium. Die Ministerin sieht keinen Missstand.

premium

Aufruf zum Beenden der Kurzarbeit

Trotz des wirtschaftlich guten Sommers boomte im September die Kurzarbeit: Mit drei Mal so vielen Kurzarbeitern wie in einem durchschnittlichen Monat des Krisenjahres 2009, zeigt eine Analyse der Agenda Austria. Ökonomen plädieren für ein baldiges Ende des Kriseninstruments.

Unternehmen

Nur die Arbeit der Menschen in den Betrieben garantiert den Sozialstaat

Die Wirtschaftsdaten der Unternehmen könne man nicht beeinflussen, sagt Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Aber die richtigen Rahmenbedingungen schaffen.

Unternehmen

Zuversicht für die steirische Wintersaison

Während Wien im Oktober ein Nächtigungsminus von 75 Prozent verzeichnete, gab es in der Steiermark ein Plus von vier Prozent. Landeshauptmann Schützenhöfer blickt mit vorsichtigem Optimismus auf die anstehende Wintersaison.

premium

Hacklerpension weg, Kosten bleiben

Die abschlagsfreie Frühpension für Langzeitversicherte soll fallen, dafür kommt ein Bonus für Menschen, die jung zu arbeiten begonnen haben. Heuer nützten knapp 10.000 Menschen das Modell.

Economist

1200 Euro monatlich für Härtefälle

Aus dem Härtefallfonds flossen bis jetzt 700 Millionen Euro an 203.000 Personen.

Economist

Es ist Steuergeld, dafür muss man sich eben hinsetzen

Kleine Firmen hätten nicht per se weniger Rücklagen, sagt Elisabeth Zehetner-Piewald, EPU-Sprecherin der Wirtschaftskammer. Trotz Krise werde mehr gegründet.

Economist

Das stille Leiden der kleinen Firmen

Viele kleine Firmen trifft die Krise hart, einige müssen auf ihre private Altersvorsorge zurückgreifen, um durchzukommen trotz staatlicher Hilfsgelder. Doch während einige darben, geht es anderen besser als je zuvor. Über die individualistische Spezies der Ein-Personen-Unternehmen.

Economist

Was bringt die teure neue Joboffensive?

Die Regierung steckt 700 Mio. Euro in Weiterbildungen. Fruchten soll das, wenn die Krise vorbei ist.

Economist

Jobkrise: Kritik am Coronabonus

Arbeitslose erhalten ein zweites Mal einen Coronazuschuss. Doch in dem Modell gebe es Lücken, kritisieren Volksanwalt und Gewerkschaft.

Economist

Weibliches Kapital eine Verschwendung

Berufstätige Frauen sind der verlässliche Antrieb des Wirtschaftswachstums. Bleiben sie zu Hause, sind nicht nur sie die Verliererinnen, sondern auch die Länder, in denen sie leben. Leider tun viele inmitten einer Rezession genau das. Dabei gibt es einfache Lösungen.

Economist

Wirtschaft fürchtet sich vor zweitem Lockdown

Die steigenden Corona-Infektionszahlen führen zu Nervosität in den Unternehmen. Ökonomen sind sich einig: Ein zweiter harter Lockdown wie im März wäre fatal für die Wirtschaft.

Anpacker

Vapiano-Übernahme: Der Unternehmer, der in der Krise zugriff

Im Frühling, als die Wirtschaft darniederlag, lieferte Josef Donhauser einen Coup: Er übernahm das Österreich-Geschäft der insolventen Restaurantkette Vapiano. Eine Firma am Ende, mitten in der Krise. Was verspricht er sich davon?

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›