Schnellauswahl
Jeannine Hierländer

Jeannine Hierländer

Economist

Pflege: Die Light-Variante des Ausstandes

Streiks gehören nun auch in der Pflege zum gewerkschaftlichen Repertoire. Über ein Druckmittel, das mit Vorsicht genützt wird und seine Folgen im Land der Sozialpartner.

Economist

Was junge Afrikaner zur gefährlichen Flucht bewegt

Voriges Jahr wurden in Österreich bis November 11.334 Asylanträge gestellt. Die UNO hat die Motivation von Wirtschaftsmigranten untersucht. Die meisten wollten nur vorübergehend bleiben, um Geld zu verdienen. Aus Scham trauen sich viele nicht zurück nach Hause.

Economist

Die profitablere Art der Entwicklungshilfe

Brot aus dem Mühlviertel, Architektur aus Innsbruck: In Nigeria entsteht mit österreichischer Initiative ein riesiger Gewerbepark, der den Menschen im 200-Millionen-Einwohner-Land Jobs und österreichischen Betrieben Gewinne bringen soll. Das Modell soll Schule machen und die illegale Migration nach Europa bremsen.

Economist

Michael Spindelegger: Nicht warten, wen die Schlepper bringen

Österreich muss sich seine Migranten besser aussuchen, sagt Michael Spindelegger, Leiter des Internationalen Zentrums für die Entwicklung von Migrationspolitik.

Economist

Den Helfern der Arbeiterkammer stellt sich die Steuerfrage

Alle fünf Jahre wird in der Arbeiterkammer gewählt. Allein die Wiener Kammer zahlte voriges Jahr 800.000 Euro Aufwandsentschädigung an Wahlhelfer aus. Nun melden sich Stimmen zu Wort, die fragen: Geht hier steuerrechtlich alles mit rechten Dingen zu?

Economist

Immobilienboom sorgt für Jobwunder am Bau

Die Bauwirtschaft floriert und sorgt für sinkende Arbeitslosenzahlen. Der gute Trend dürfte sich heuer aber drehen. Das wird die Debatte um mutmaßlich Arbeitsunwillige weiter anheizen.

Economist

Als eine Lohnrunde zum Politikum mutierte

In den KV-Verhandlungen geht es längst um viel mehr als um Arbeitszeitverkürzung.

Economist

Die 35-Stunden-Woche rückt näher

Zum ersten Mal verhandelt eine Branche ernsthaft über eine 35-Stunden-Woche. Für Teilzeitkräfte würde das mehr Geld bedeuten. Die Signalwirkung wäre enorm.

Economist

Wie viel darf man Arbeitslosen zumuten?

Arbeitslose dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen einen Job ablehnen.

Economist

Christine Aschbacher: Jede Familie entscheidet für sich

Mütter, die zu Hause bleiben wollen, sollen das tun können, ohne verurteilt zu werden, sagt Arbeits- und Familienministerin Christine Aschbacher.

Economist

Gutverdienende Eltern als Gewinner

Ökonomen haben die jüngsten Entlastungen den Einbußen durch die kalte Progression gegenübergestellt. Kinderlose mit hohem Einkommen steigen schlechter aus.

Economist

Alle Ehre für die Lehre

Die türkis-grüne Regierung will den Meister zum offiziellen Titel machen. Das soll die Lehre aufwerten. Ist es um das Image des Handwerks wirklich so schlecht bestellt?

Innenpolitik

Väter sollen Pension mit Müttern teilen

Frauen übernehmen den Großteil der Kinderbetreuung auf Kosten ihrer Pension. Das von der Koalition geplante Pensionssplitting soll mehr Fairness bringen.

Economist

Wo alte Handys neue Jobs schaffen

Bei Magdas Recycling werden jene Handys verwertet, die die Österreicher vor Weihnachten in die Ö3 Wundertüte stecken. Hier finden jene einen Job, die sonst keinen finden.

Economist

Der beste Platz für Ihren Schatz

Finanziell zahlt es sich nicht mehr aus, sein Geld auf der Bank zu lagern. Wer auf Nummer sicher gehen will, kommt um einen Safe aber nicht herum.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›