Schnellauswahl

Cillian Murphy: „James Bond sollte eine Frau sein“

Cillian Murphy poses as he arrives for the gala screening of the film ´Free Fire´ , during the 60th British Film Institute (BFI) London Film Festival at Leicester Square in London
Cillian Murphy(c) REUTERS (Hannah Mckay)

Der Star aus der Serie „Peaky Blinders“ wird immer wieder als möglicher Nachfolger für Daniel Craig genannt. Doch Cillian Murphy hat andere Ideen für die Rolle.

Der neue James-Bond-Film soll im April 2020 in die Kinos kommen und wird wohl Daniel Craigs letzter Einsatz als Geheimagent sein. Einer der Namen, die in den Spekulationen über die Nachfolge immer wieder fallen, ist Cillian Murphy. Dem irischen Schauspieler werden neben James Norton und Richard Madden die größten Chancen auf die ikonische Rolle eingeräumt. Der 43-Jährige hält das selbst allerdings für unrealistisch. Denn: „Ich denke, es sollte eine Frau sein, und das schließt mich aus“, sagte er dem britischen „Guardian“.

Die britische Boulevardzeitung „Daily Mail“ hatte berichtet, dass Schauspielerin Lashana Lynch („Captain Marvel“) zunächst die Nummer mit der Lizenz zum Töten bekommen solle, nachdem James Bond (Daniel Craig) den Dienst quittiert habe.

Die Produzenten äußerten sich zu diesen Gerüchten zunächst nicht. Schon bei der Vorstellung der Besetzung im April hatten die Macher allerdings mitgeteilt, dass Bond anfangs im Ruhestand ist.

„Peaky Blinders“ geht in die fünfte Staffel

Cillian Murphy ist derzeit in Luc Bessons Thriller „Anna“ im Kino zu sehen. Populärer, jedenfalls in Großbritannien, ist er mit seiner Rolle in der brutalen Mobster-Serie „Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“. Ab 25. August zeigt die BBC die fünfte Staffel der Serie. In Österreich sind die ersten vier Staffeln auf Netflix abrufbar.

>> Bericht im „Guardian"

(Red./APA)

Mehr erfahren

Piano Position 2