Europas Automarkt bricht ein

(c) REUTERS (Lucy Nicholson)

Auch in Österreich gibt es deutliche Rückgänge.

Wien. Der Autoabsatz in Europa ist im August nach dem Sonderboom im Vorjahr merklich eingebrochen. In der EU wurden im vergangenen Monat rund 1,04 Millionen Personenwagen neu zugelassen und damit 8,4 Prozent weniger als im Vorjahr, teilte der europäische Branchenverband Acea mit.

Im August gingen die Neuzulassungen in den fünf größten Absatzmärkten der EU zurück. Am stärksten war der Einbruch mit 31 Prozent in Spanien. In Österreich waren es um 12,7 Prozent weniger, in Deutschland nur 0,8 Prozent.

Im selben Zeitraum im Vorjahr hatten Autohersteller wegen der Umstellung auf das neue Abgas-Testverfahren WLTP viele Wagen mit dem älteren Standard mittels hoher Rabatte an Kunden losgeschlagen. Dieser Boom wiederholte sich nun nicht. (APA/koka)