Hauptbahnhof: Geburtstagsfest mit Zugausfall

(c) APA/GEORG HOCHMUTH

Schilder sollen bald für mehr Übersichtlichkeit sorgen.

Wien. Schlechtes Timing, könnte man sagen: Während Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und ÖBB-Chef Andreas Matthä den Hauptbahnhof im 23. Stock der ÖBB-Zentrale zum fünften Geburtstag euphorisch loben, gibt es ebenda Verspätungen und einen Zugausfall.

Die Reisenden stehen verloren in der Bahnhofshalle auf dem rot beklebten Boden, der verkündet: „Großes Geburtstagsfest“. Denn der Hauptbahnhof feierte am Donnerstag sein Jubiläum mit Torte, einem Ständchen, Musikprogramm und einem Pressegespräch.

 

Bald mehr Züge?

Im nächsten Jahr wird es eine „Ausweitung des Verkehrsvolumens“ geben, so Matthä. In zwei Wochen werden die neuen Fahrpläne präsentiert – Details will der ÖBB-Chef am Donnerstag noch keine verraten. Die Anlaufschwierigkeiten mit der Shopvermietung sind vorüber, heißt es von Ludwig. Nur zwei von den 90 Geschäften seien momentan nicht vermietet.

Eine ÖBB-Sprecherin kündigt außerdem mehr Übersichtlichkeit am Hauptbahnhof an: In einer Umfrage hätten sich Kunden verständlichere Schilder gewünscht. Deshalb arbeite man gerade an einer Optimierung: Zukünftig soll es weniger Piktogramme auf den Schildern geben. (wal)