Schnellauswahl

Kinderbuch der Woche: Vom Spaß des Zählens

Wie viele Tiere kann man gleichzeitig spazieren führen?
Wie viele Tiere kann man gleichzeitig spazieren führen?(c) Knesebeck

„Die Presse" liest Neuerscheinungen. Diese Woche ein Büchlein, in dem Kinder zählenderweise ihre Zukunft erkunden. Das „Zahlenbuch der Träume“ ist ebenso absurd wie logisch.

Zählbücher sind eine recht spezielle Untergattung der Kinderliteratur. Hier werden eins, zwei, drei undsoweiter Gegenstände oder Personen auf die Seiten gemalt, in aufsteigender Folge. Klingt langweilig? Ist es aber keinesfalls. Denn schon seit einer Weile haben wunderbare Illustratoren diese Gattung erobert, und so kann man das Kind am Schoß mit Vergnügen dabei begleiten, wie es alles zählt, was sich zählen lässt. Beispiel gefällig?

Im Büchlein „Wenn ich einmal groß bin“ hat Maria Dek sich mit Wasserfarben der Frage gewidmet, wie Kinder sich in der Zukunft sehen. Etwa: „Wenn ich einmal groß bin, werde ich richtig groß sein, so groß wie 1 Riese.“ In diesem Ton und mit schlichten Bildern auf weißem Hintergrund werden wir an Fahrrädern mit 2 Hupen und Eistüten mit 5 Kugeln vorbeigeführt und kommen auch zur Frage der Erwerbstätigkeit: "Ich werde 7 verschiedene Berufe haben - einen für jeden Tag in der Woche“. Da springt man über Lacken und erklimmt Berge oder überlegt sich, was man durch die 13 Fenster seines Baumhauses sieht. Die kinderlogische Mischung aus sehr vernünftig und doch recht absurd macht das Zählen bis 25 in diesem Buch zu einem fantastischen Spaß.

Maria Dek: „Wenn ich einmal groß bin“ 48 Seiten, 13 Euro. Alter: Ab drei Jahren. Erschienen im Knesebeck Verlag.

 

(c) Knesebeck