Björn Höcke (47) versucht im Thüringen-Wahlkampf, die friedliche Revolution von 1989 zu kapern. Die AfD wirbt mit Slogans wie „Vollende die Wende“ oder „Wende_2.0“.
Reportage

Der vielleicht gefährlichste Politiker Deutschlands

Experten halten ihn für rechtsextrem, der Verfassungsschutz hat ihn im Visier: Trotzdem werden Björn Höcke und seine AfD-Landespartei bei der Thüringen-Wahl kräftig zulegen. Warum?

Gera. Vor der Kulisse des Kultur- und Kongresszentrums, eines ganz typischen und rustikalen DDR-Baus in Gera, wehen ein paar Deutschland-Fahnen. Auf der Bühne singt eine Zwei-Mann-Band Klassiker des hiesigen Schlagers, zu denen die AfD-Fans auf den Heurigenbänken schunkeln. Wobei sich schrille Töne in die Melodie mischen: Wie fast immer bei den AfD-Familienfesten gibt es ein Pfeifkonzert, das Gegner der Partei in Hörweite veranstalten. Aber die Demonstranten sind in der Unterzahl. Ganz eindeutig.