Ein Jahr lang wurde Kathrin Schwarzenbacher mit mehreren Chemotherapien behandelt, bis sich herausstellte, dass sie nicht an Krebs erkrankt ist.
Gesundheit

Krebsdiagnose ohne Krebs

Mit 27 Jahren bekam Kathrin Schwarzenbacher eine Krebsdiagnose, die sich erst ein Jahr – und viele Chemotherapien – später als falsch erwies. Heute will sie auf Fehler im System hinweisen.

Kathrin Schwarzenbacher wirkt nicht wie jemand, der wütend ist. Im Gegenteil, sie wirkt viel eher ruhig, ausgeglichen, freundlich und lediglich angesichts des medialen Interesses leicht nervös. „Ich will niemanden an den Pranger stellen. Das ist auch kein persönlicher Rachefeldzug“, sagt die heute 33-Jährige, die aus ihrer Salzburger Heimat nach Wien gereist ist, um ein Interview nach dem anderen zu geben. „Ich habe gedacht, ich schreibe das Buch, lese zweimal in einer Buchhandlung, und das war es, aber mit dem Andrang habe ich nicht gerechnet.“