27-Jähriger in Wien niedergestochen

Der Mann ist am Montagabend in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus durch ein Messer verletzt worden. Hintergründe sind nicht bekannt, das Opfer gab sich gegenüber der Polizei bisher recht schweigsam.

Ein 27-Jähriger ist am Montagabend in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus durch ein Messer zumindest einmal im Bereich Oberkörper/Schulter verletzt worden. Die Hintergründe des Angriffs sind vor allem deswegen rätselhaft, da sich das Opfer vorerst recht schweigsam gab, berichtete die Polizei am Dienstag.

Der Serbe war gegen 19.45 Uhr blutend bei einer Straßenbahnstation in der Geibelgasse aufgetaucht und hatte eine Passantin gebeten, die Rettung zu verständigen. Er wurde von der Berufsrettung ins Spital gebracht, Lebensgefahr bestand nicht. Er wisse nicht, wer ihn warum attackiert habe, so die erste Aussage des 27-Jährigen.

(APA)