Wohnungsnot

Facebook baut Wohnungen für eine Milliarde Dollar

Facebook wird gegen Wohnungsnot aktiv
Facebook wird gegen Wohnungsnot aktiv(c) APA/AFP/KIMIHIRO HOSHINO (KIMIHIRO HOSHINO)

Der Grund für die Offensive des Online-Riesen: Die Wohnungsnot in Teilen Kaliforniens ist groß. Und der Staat allein überfordert.

Angesichts der Wohnungsnot im Großraum San Francisco und im Silicon Valley will der Online-Riese Facebook eine Milliarde Dollar für den Bau bezahlbarer Wohnungen zur Verfügung stellen. Geplant sei der Bau von 20.000 neuen Wohnungen etwa für Lehrer und Krankenschwestern, erklärte Facebook-Finanzdirektor David Wehner am Dienstag (Ortszeit).

Der Gouverneur von Kalifornien, Gavin Newsom, erklärte, die Regierung könne das Wohnraumproblem nicht alleine lösen. Notwendig sei eine Zusammenarbeit mit Privatunternehmen wie Facebook.

Die Milliarde Dollar soll innerhalb des kommenden Jahrzehnts zur Verfügung gestellt werden. 250 Millionen Dollar sollen für den Bau neuer Wohnungen auf Flächen genutzt werden, die dem Bundesstaat Kalifornien gehören.

Auf Land im Wert von 225 Millionen Dollar in der Stadt Menlo Park, wo Facebook seinen Sitz hat und das bereits dem Konzern gehört, sollen mehr als 1.500 neue Wohneinheiten entstehen. Rund 350 Millionen Dollar sollen für den Wohnungsbau in anderen Landesteilen ausgegeben werden.

(APA/red.)