Genauer betrachtet

Österreich schwächelt bei Toleranz

Symbolbild.
Symbolbild.(c) REUTERS (DOMINIC EBENBICHLER)

Im EU-Schnitt hat sich die Diskriminierung von Personen mit anderen Religionen, Ethnien oder sexuellen Orientierungen verringert. Einige Länder hinken der Entwicklung aber nach.

Wien/Brüssel. Ob Muslime, Juden, Roma oder Personen mit anderer sexueller Orientierung: Sie haben es in Österreich nach wie vor besonders schwer, in der Öffentlichkeit, in der Arbeitswelt oder im privaten Umfeld als gleichberechtigter Teil der Gesellschaft akzeptiert zu werden. Das belegt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie, die von der EU-Kommission in Auftrag gegeben wurde.