Jobsuche für Juristen

Wiener Start-up integriert Jobportal und Enzyklopädie

RechtEasy, Österreichs größtes kostenlose Nachschlagewerk für juristische Begriffe, will künftig auch die Jobsuche für Juristen optimieren.

Die Jobsuche auf Online-Portalen ist für die meisten Bewerber mittlerweile zum Standard geworden. Neben bekannten Plattformen bieten immer mehr neue Dienstleister Portale für spezifische Fachbereiche an. Diesem Trend widmet sich nun auch das Wiener Start-up RechtEasy. Mit mehr als 5500 Rechtsbegriffen ist es Österreichs größtes kostenloses juristisches Nachschlagewerk. Neu ist, dass RechtEasy nun den umfangreichen Wiki-Bereich, der bis zu 3500 Nutzern täglich kostenlose Hilfestellung bietet, mit einem integrierten Jobportal ergänzt. „Mit unserem Nachschlagewerk sind wir die erste Anlaufstelle für Menschen, die Informationen zu juristischen Begrifflichkeiten benötigen, vom Studenten bis zum Anwalt“, sagt Gründer Manuel Roessler. „Darüber hinaus wollen wir unseren Usern die Möglichkeit bieten, auf attraktive Jobs aus ihrem Fachbereich aufmerksam zu werden.“

Gründer Manuel Roessler will die spezifische Jobsuche optimieren.Rechteasy

So werden Usern, die nach einem Rechtsbegriff in betreffendem Fachgebiet suchen, automatisch passende Inserate aus dem integrierten Jobportal vorgeschlagen. „Ohne aktiv auf Jobsuche zu sein, ergeben sich durch diese Vernetzung völlig neue Optionen, die man für sich persönlich vielleicht gar nicht in Erwägung gezogen hätte“, sagt Roessler. Selbst sieht sich der studierte Jurist nicht als Konkurrenz für die großen Jobplattformen. Vielmehr will er die Vorteile von spezifischen Job-Plattformen aufzeigen:  „Unsere Plattform garantiert Inserierenden wie Kanzleien oder HR-Abteilungen von Unternehmen die Sichtbarkeit bei relevanten Zielgruppen und potenziellen Kandidaten, ohne in der Masse unterzugehen.“

Neben dem Aufbau des Jobportals arbeitet das junge Unternehmen, das als „Best Legal Tech Innovation 2019 Dienstleister“ nominiert wurde, auch am Ausbau seiner Enzyklopädie. Um den Nutzern zusätzlichen Mehrwert bieten zu können, werden sukzessive Erklärvideos zu den jeweiligen Rechtsbegriffen hinzugefügt. Als Experten konnten renommierte Anwälte gewonnen werden. „Wir wissen, dass Videos ein enormes Potenzial bieten.“ Einer Studie zufolge würden 78 Prozent aller User zumindest einmal pro Woche ein Video ansehen. Roessler: „Nun haben sie auch auf RechtEasy diese Möglichkeit.“