Nachfolger von Wolfgang Maderthaner

Österreichisches Staatsarchiv bekommt mit Helmut Wohnout neuen Leiter

(c) Die Presse/Michaela Bruckberger

Der Historiker Helmut Wohnout wurde nach Durchführung des Ausschreibungsverfahrens einstimmig zum neuen Leiter bestimmt. Er war zuvor Chef des VP-nahen Karl von Vogelsang-Instituts.

Der Historiker Helmut Wohnout ist ab 1. November neuer Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs. Das gab das Bundeskanzleramt am Mittwoch bekannt. Er folgt damit auf Wolfgang Maderthaner, der im Frühjahr in Pension gegangen war.

"Das Österreichische Staatsarchiv gehört zu den renommiertesten Institutionen unseres Landes. Es freut mich sehr, dass mit Dr. Wohnout ein hoch anerkannter, habilitierter Historiker mit viel Erfahrung auf dem Gebiet des Archivwesens diese verantwortungsvolle Aufgabe übernimmt", so Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein.

Die Begutachtungskommission im Bundeskanzleramt habe Wohnout nach Durchführung des Ausschreibungsverfahrens einstimmig als im höchsten Ausmaß geeignet für die Funktion des Leiters des Österreichischen Staatsarchivs befunden. Der Historiker mit Schwerpunkt österreichische Geschichte leitet seit über 20 Jahren das VP-nahe Karl von Vogelsang-Institut. "Durch seine zwei Jahrzehnte lange Tätigkeit im Bundeskanzleramt verfügt er über das nötige Maß an Verwaltungserfahrung, um eine nachgeordnete Dienststelle wie das Österreichische Staatsarchiv mit Umsicht leiten zu können und bestmögliche Synergien zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Staatsarchiv zu erzielen."

 

(APA)