Schnellauswahl
Karriere

Österreicher ist Ko-Vorsitzender der Europäischen Grünen

In der Erfolgsgeschichte der Grünen Österreichs gibt es ein neues Kapitel.

Der österreichische Grün-Politiker Thomas Waitz ist am Sonntagvormittag gemeinsam mit Evelyne Huytebroeck von den belgischen Grünen mit 98,3 Prozent der Stimmen zum Ko-Vorsitzenden der Europäischen Grünen (EGP) gewählt worden. Das teilte Monika Vana, Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im EU-Parlament, in einer Aussendung mit.

Vana beglückwünschte den ehemaligen und - nach dem Brexit - zukünftigen Europaparlamentarier Waitz zu seiner Wahl: "Nach den schönen Wahlerfolgen, die die österreichischen Grünen dieses Jahr im EU-Parlament und im österreichischen Nationalrat feiern konnten, ist das ein weiteres Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Grünen Österreichs."

Die Abstimmung fand auf dem Parteikongress im finnischen Tampere statt. Der als Forst- und Landwirt in der Steiermark tätige 46-jährige Waitz war bereits von 2017 und 2019 Europaabgeordneter und soll nach dem Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union Österreichs 19. Mandat übernehmen. Die Zahl der EU-Abgeordneten der österreichischen Grünen erhöht sich damit von zwei auf drei.

In einem Interview mit der Tageszeitung "Die Presse" (Mittwoch-Ausgabe) sagte Waitz im Vorfeld der Wahl, er wolle sich gemeinsam mit Huytebroeck und einem Mitarbeiterstab in Brüssel um den Aufbau grüner Parteien in Osteuropa kümmern. Dort sei die "grüne Welle" von Wahlsiegen in Nord- und Westeuropa noch nicht angekommen. "Regierungsfähigkeit ist das zentrale Thema. Weil es hilft nichts, nur laut zu schreien. Man muss auch umsetzen", wurde Waitz zitiert.

(APA)