Schnellauswahl
Steiermark-Wahl

Schützenhöfers Triumph – und die Folgen für Land und Bund

Die Stunde des Sieges: Der türkise Parteichef, Sebastian Kurz, gratuliert dem schwarzen steirischen Landeshauptmann, Hermann Schützenhöfer (v. l.).
Die Stunde des Sieges: Der türkise Parteichef, Sebastian Kurz, gratuliert dem schwarzen steirischen Landeshauptmann, Hermann Schützenhöfer (v. l.).(c) APA/ERWIN SCHERIAU

Die ÖVP erobert in der Steiermark wieder den ersten Platz. In der SPÖ und der FPÖ dürften nun die Konflikte im Bund eskalieren.

Hermann Schützenhöfer ist klarer Wahlsieger der Landtagswahl in der Steiermark. Hatte es bei der letzten Wahl 2015 noch drei gleich starke Parteien gegeben, so ist nun eine klare Rangordnung hergestellt: Der Landeshauptmann-Bonus brachte der ÖVP erstmals seit dem Jahr 2000 wieder Platz eins im Land. Zum Debakel geriet die Wahl dagegen für SPÖ und FPÖ: Die Sozialdemokraten, die 2015 schon das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte hatten, verloren nochmals mehr als sechs Prozentpunkte. Noch stärker die Verluste der Freiheitlichen, die nicht einmal ihr ohnehin bescheidenes Ziel von 20 Prozent erreichten.