Schnellauswahl
„In diesem Zimmer wird die Blutabnahme durchgeführt“, erklärt Wolfgang Wilhelm, Obmann der Aids Hilfe Wien, Sexualberater und Psychotherapeut.
Lokalaugenschein

Aids-Hilfe zwischen Stigma und Sensibilisierung

Weniger Spendengelder, aber nach wie vor Stigmatisierung: Die Wiener Aids-Hilfe will ihr Zentrum ausbauen, unter anderem mit einer spezialisierten Arztpraxis. Viele Hausärzte würden zu selten HIV-Tests durchführen.

Wien. Blumenbilder hängen an der Wand – echte Pflanzen wachsen neben den großen Fenstern. In der Ecke brummt ein Cola-Automat. Rund 50 bunte Stühle stehen im Wartezimmer der Aids-Hilfe Wien. „Wir wollen, dass man sich möglichst wohl fühlt“, sagt Obmann Wolfgang Wilhelm. „Viele, die hier sitzen, sind angespannt. Manche plaudern aber auch miteinander.“