Schnellauswahl

Forsthuber will eigenes Strafgericht nur für Wirtschaft

Friedrich Forsthuber, Präsident des Straflandesgerichts Wien (Archivbild).
Friedrich Forsthuber, Präsident des Straflandesgerichts Wien (Archivbild).(c) Clemens Fabry

Der Präsident des Straflandesgerichts Wien möchte Verfahren à la Buwog „ausgliedern“.

Wien. Mit einem innovativen Vorschlag zur Entlastung der Strafgerichte lässt Friedrich Forsthuber, Präsident des Straflandesgerichts Wien, aufhorchen: Forsthuber tritt dafür ein, ein neues Spezialgericht für große Wirtschaftsstrafsachen einzurichten. Vorteil wäre die Spezialisierung dieses „Wirtschaftsgerichts“ bei gleichzeitiger Entlastung der restlichen Gerichte von Großverfahren wie dem Buwog-Prozess.