Schnellauswahl
Exzessiv

Weihnachten der Superlative

Weihnachten im Weißen Haus.
Weihnachten im Weißen Haus.(c) imago images/UPI Photo (KEVIN DIETSCH via www.imago-imag)

„Mehr ist mehr“ lautet bei Superreichen und Promis oft das Motto bei der Weihnachtsdekoration. Daraus hat sich ein eigener Businesszweig entwickelt, Christbäume kosten dann auch schon einmal 20.000 Dollar.

Größer, opulenter, glitzernder. Die Weihnachtsdekoration ist bei Superreichen und Promis oft auch ein Kräftemessen und ein Kampf der Superlative. Daraus hat sich ein eigener Businesszweig entwickelt, in dem Christbäume gut und gerne 20.000 Dollar kosten können.

Professionelle Dekorateure waren auch schon im Weißen Haus am Werk. Traditionellerweise ist die First Lady für die Dekoration zuständig, "Spirit of America" ist das Thema in diesem Jahr, das mit unzähligen Bäumen, Girlanden und Kränzen umgesetzt wurde. 

Die billigsten Christbäume von Eventplaner Bronson van Wyck kosten 15.000 Dollar. Dafür stammen sie auch aus den Adriondack Mountains und werden natürlich vollständig dekoriert an die neuen Besitzer übergeben. Dabei bleibt es für seine Kunden aber oftmals nicht, wie er dem „Town & Country"-Magazin erklärt. Auch echte Rentiere besorge er für einen Besuch des Weihnachtsmannes immer wieder.

Die Herausforderungen müssen dabei nicht immer tierischer Natur sein. Eventplaner Mindy Weiss musste für einen Kunden schon Christbäume verkehrt herum von der Decke baumeln lassen. Die Budgets für ihre Kunden in Los Angeles starten bei 25.000 Dollar, manche geben sogar 200.000 Dollar für das weihnachtliche Brimborium aus.

Die beiden ehemaligen weihnachtlichen "First Dogs".(c) REUTERS (Kevin Lamarque)

Florist Rusty Glenn aus Dallas dekorierte bereits eine Treppe mit 7150 weißen Orchideen, die aus Thailand stammten sowie hunderten roten Amaryllis. Kostenpunkt: 21.000 Dollar. Für ein anderes Winterwunderland schuf er auch schon hunderte Bäume herbei und ließ es via Schneemaschine schneien.

Event-Designer Bryan Rafaenelli hat "Hundebäume" zu einem großen Trend gemacht. Zum ersten Mal wurden sie für die Obamas angefertigt, die zwei Hunde namens Bo und Sunny haben. Die Hundebäume bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien, etwa Christbaumkugeln oder Fake Fur und kosten bis zu 25.000 Dollar.

Auch die Kardashians lassen dekorieren. "Blumenflüsterer" Jeff Leatham stellte einen gigantischen goldenen Baum in das Haus von Kylie Jenner. Nicht weniger opulent geht es bei Mutter Kris Jenner zu.

Nicht alle Superreichen geben das Dekorieren aus der Hand. Kath

y Hilton, die Mutter von Paris und Nicky Hilton etwa, liebt es, weihnachtlich zu dekorieren. Ihre Obsession begann, als sie in den 80er-Jahren einen Laden für Geschenkartikel hatte. Damals dekorierte sie 24 Bäume, alle in einem anderen Motto. Auch in diesem Jahr hat sie mit den aufwendigen Vorbereitungen schon begonnen, wie sie auf Instagram zeigt.

>> www.townandcountrymag.com

(chrile)