In Europa wird Wohnen bei der Berechnung der Inflation viel niedriger gewichtet als in den USA.
Analyse

Was ist bloß mit der Inflation los?

Der Faktor Wohnen hat in den Verbraucherpreisen der USA deutlich mehr Gewicht als in Europa. Manche sehen darin den Grund für die niedrigen Inflationsraten der Eurozone.

Wie kann das sein? Die Europäische Zentralbank hat in der Vergangenheit wirklich alles unternommen, um ihrem Mandat gerecht zu werden. Seit Anbeginn hat sie sich einer Inflationsrate von rund zwei Prozent verschrieben. Doch der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI), den man als Grundlage für die Berechnung der Teuerungsrate heranzieht, will einfach nicht steigen. Und das seit Jahren.